Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Jenny auf Sizilien

Mein erster Monat

Salve,

Seit über einem Monat bin ich jetzt hier auf Sizilien und es gab bisher keinen Grund, weshalb ich unzufrieden sein sollte, besonders nicht das Essen. 

Abschiedsfoto mit meiner Familie

Nachdem ich mich von meiner Familie in Deutschland verabschiedet habe, wurde ich, nach zwei etwas turbulenten Flügen, am Flughafen in Palermo sehr nett von meiner Gastfamilie begrüßt. Sie besteht aus meinen Gasteltern, meiner gleichaltrigen Gastschwester Dorotea und meiner zweiten Gastschwester Elettra, die aber nicht hier in Palermo, sondern in Turin (Torino) wohnt. Sie musste leider 2 Tage später bereits wieder zurückfliegen, aber im Frühling werden wir sie vielleicht besuchen. Zusammen mit Dorotea habe ich gleich am ersten Tag das Stadtzentrum von Palermo besucht und wir haben Bubbletea gekauft. Sie hat mir einen Park gezeigt und zwei Theater, die sehr bekannt sind. Sie sind eine sehr unternehmungslustige Familie. Ich glaube nicht, dass mir langweilig werden wird. Das hat auch die ganze nächste Woche bewiesen, denn wir haben jeden Tag etwas anderes gemacht. Wir waren am Meer, haben Volleyball gespielt oder sind durch Palermo gelaufen.

Erstes Foto mit meiner Gastfamilie

An den Wochenenden besuchen wir immer die Familie oder machen Ausflüge. Wenn wir die Familie besuchen, spielen wir oft Kartenspiele, wie Burraco, schauen Fernsehen oder hören Musik. Ich war mit meiner Familie bereits an zwei verschiedenen Stränden, habe eine Stadt namens Castelbuono besucht und wir haben zusammen den Geburtstag von Dorotea auf typisch deutsche Art gefeiert. Meine Gastfamilie ist sehr interessiert an Deutschland, vor allem an Bayern, da die Mutter meiner Gastmutter aus München kommt. Mich begeistert nicht nur das Essen hier sehr, sondern auch die Sprache, auch wenn ich nicht viel verstehe. Meine Gastfamilie und meine Mitschüler versuchen mir jeden Tag neue Wörter in Italienisch oder auch manchmal in ihrem Dialekt Sizilianisch, beizubringen. Und natürlich helfen sie mir auch dabei die zahlreichen Gesten zu lernen. 

Die Highlights der letzten vier Wochen waren der Deutschunterricht, den die Lehrerin für mich in eine Art Italienischunterricht verwandelt hat. Sie versucht mir Italienisch und allen anderen Deutsch beizubringen. Auch der Mathematikunterricht macht mir immer besonders viel Spaß, weil die Lehrerin mich oft fragt, wie bestimmte Wörter auf Deutsch heißen. Ein weiteres Highlight war der Besuch von Castelbuono, da es eine sehr schöne Stadt mit interessanten Gebäuden ist.

Und das Essen ist jeden Tag ein neues Highlight, da meine Gastfamilie mir oft neues Essen anbietet. Ich habe schon eine Torte mit 7 verschiedenen Schokoladensorten probiert, natürlich die sogenannten Cannoli und noch viele andere Sachen. Aber auch einfach Filme mit meiner Gastfamilie zu schauen oder Spiele zu spielen, gehört zu den Highlights dieses Monats. 

Ich hoffe ich konnte dir schonmal einen kleinen Einblick geben, wie du dir die ersten paar Wochen vorstellen kannst. Allerdings hatte ich und habe auch immer noch manchmal Schwierigkeiten mich einzugewöhnen. Es ist die ersten paar Tage oder vielleicht auch Wochen einfach etwas merkwürdig, aber man gewöhnt sich daran in einer anderen Familie zu leben, sobald man die Leute besser kennenlernt. 

Mondello Beach

Ich bin sehr glücklich, dass ich so eine tolle Gastfamilie bekommen habe, die sich wirklich darum bemüht mein Auslandsjahr so schön wie möglich zu machen.

Bis zum nächsten Mal.