!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Sinja in South Australia

Der spannendste Monat in Australien

Hey ihr Lieben,

ich würde sagen, dass der Dezember bis jetzt einer der spannendsten Monate hier in Australien war. Es ist sehr viel passiert, mein Geburtstag, Weihnachten und Silvester waren nur einige Highlights.

Also wie gesagt hatte ich meinen 16. Geburtstag und es war eine sehr ungewöhnliche Erfahrung im Sommer bei 35 Grad zu feiern, statt Schnee zu haben. Meine Gasteltern sind gemeinsam mit mir und zwei anderen Austauschschülern an den Strand gefahren. Wir hatten ein Picknick und waren natürlich schwimmen. Danach waren wir noch im Kino und am Abend habe ich das Paket meiner Familie ausgepackt und mit ihnen telefoniert. Ich hatte einen wunderschönen Tag, obwohl es sich ehrlich gesagt gar nicht wie mein Geburtstag angefühlt hat, weil es so anders war, aber ich habe auch diese Erfahrung sehr genossen.

Weihnachten in Australien war auch eine einzigartige Erfahrung. Um ehrlich zu sein war ich gar nicht in Weihnachtsstimmung und es kam mir auch mehr so vor als wäre Weihnachten dieses Jahr ausgefallen. Es gab zwar einen kleinen Weihnachtsbaum und Deko und wir haben auch Kekse gebacken aber durch die Hitze fühlt es sich einfach nicht wie Weihnachten an, was aber auch nicht schlimm war. Wir waren dann am 24. Und 25. in der Kirche und außerdem hatten wir ein gemeinsames Familienessen bei uns zu Hause. Ansonsten haben wir nicht viel unternommen, weil es einfach zu heiß war. Ich finde zwar Weihnachten mit Schnee und heißen Getränken besser, aber es war auch witzig Weihnachten in kurzen Hosen und mit Eis zu feiern.

Und dann kam Silvester und in Australien gibt es keine privaten Feuerwerke wegen der Brandgefahr, trotzdem fand ich Silvester wunderschön. Wir haben es mit Freunden von meinen Gasteltern und Johanna, der anderen Gastschülerin verbracht. Nach einem Gottesdienst haben wir den ganzen Abend damit verbracht Spiele und Wii zu spielen. Um Mitternacht sind ich und Johanna nach draußen gegangen wie wir das von Zuhause gewohnt sind und haben damit die anderen ein bisschen verwirrt, weil Australier eher im Haus bleiben, um das Feuerwerk im Fernsehen anzuschauen.

Außer diesen drei Events ist aber auch noch jede Menge anderer Dinge passiert. Ich durfte die Erfahrung machen einen Koala zu halten und irgendwie gehört das dazu, wenn man in Australien ist. Außerdem war ich auf einer „Christmas Party“ bei Freunden und ich habe dort auch neue nette Leute kennen gelernt.

Weiters waren wir diesen Monat einige Male am Stand und ich liebe das Meer hier. Und eine sehr spannende Erfahrung hatte ich als wir eine Runde spazieren waren in einem Nationalpark. Nach einer Weile haben wir nämlich gemerkt das die Runde schon viel zu lange geht und wir uns verlaufen hatten. Dann wurde es auch noch dunkel und wir hatten keine Ahnung wo wir waren. Wir sind insgesamt zwei Stunden länger gelaufen und haben schließlich im stockdunklem die Straße gefunden nur leider waren wir die ganze Zeit nur in eine Richtung gelaufen und so war unser Auto an einer ganz anderen Stelle. Also wurden wir von Freunden abgeholt. Für mich und Johanna, die auch mit war, war es ein witziges Abenteuer nachts durch die Gegend zu irren aber die Gasteltern, die bei uns waren und den Weg finden mussten waren eher angespannt. Naja, am Ende ist niemanden etwas passiert und wir haben eine Erinnerung mehr von der wir noch lange erzählen können.

Schließlich möchte ich noch einmal die Feuer und die Hitze in Australien ansprechen. Die Hitze hier ist eine ganz andere als Zuhause, weil es hier viel trockener und nicht so feucht ist und deshalb auch besser aushaltbar. Trotzdem, bei 46 Grad bleiben die meisten Leute im klimatisierten Haus, aber das sind auch nur ein paar Tage wo es wirklich so heiß ist. Die Feuer sind ehrlich gesagt ein bisschen gruselig. Ich bin glücklicherweise nicht betroffen, aber da meine Gasteltern bei der freiwilligen Feuerwehr sind bekomme ich Einiges mit. Aber die Leute hier wissen auch wie sie sich verhalten müssen und man sollte einfach vorsichtig sein.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal

Eure Sinja

Sinja berichtet über ihr Auslandsjahr in South Australia. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren