Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Alina in Irland

Was kann man im Oktober unternehmen?

Ein Monat, in dem sich nicht nur die Bäume verändern, indem sie wunderschön-farbige Blätter tragen, sondern sich das Wetter auch zunehmend verändert. Häufiger wacht man auf, während der Regen gegen das Fenster peitscht und einem beim Öffnen des Fensters der Wind in das Gesicht bläst. Das Gleiche habe ich letztes Jahr in Irland erlebt. Manchmal kam dann die Frage auf, was wir denn bei diesem Wetter unternehmen können. Hier ein paar Ideen für einen kalten, stürmischen Tag, die dich hoffentlich etwas anregen können:

1. Vor allem im Herbst spielten meine Gastschwestern und ich Kartenspiele oder Spiele allgemein. Es macht nicht nur Spaß gemeinsam zu spielen, aber es kommt immer dazu, dass verschiedene Länder verschiedene Versionen eines Spieles haben. So haben meine irischen Gasteltern Mau-Mau etwas anders gespielt als meine Italienische Gastschwester, welches es wiederum anders gespielt hat als ich. So lernt man sich nicht nur gegenseitig besser kennen (vor allem, wer ein schlechter Verlierer ist ;)) sondern auch andere Spiele und so lernt man eine Kultur etwas besser kennen.

2. Das Gleiche gilt für das nächste Idee- Kochen. Ob es nur etwas „Einfaches“ ist, wie das Kochen von Nudeln oder das Backen eines Kuchens. Es ist toll sich gegenseitig beim Kochen/Backen zu unterstützen und dabei mehr voneinander zu lernen. So haben wir z. B an einem Tag ein Gang von unseren drei verschiedenen Gastländern gegessen. Es hat nicht nur Spaß gemacht das Essen vorzubereiten, sondern sich dabei über Essen auszutauschen und es schließlich auch zu essen, war ein tolles Erlebnis. Allgemein spielt Essen eine große Rolle, um andere Kulturen kennenzulernen, vor allem im Auslandsjahr ist mir das aufgefallen. Deshalb lege ich dir auf jeden Fall ans Herz, dich auf unterschiedliches Essen einzulassen und einfach offen für alles zu sein :)

3. Was wir auch sehr gerne gemacht haben, ist etwas möglicherweise Offensichtliches. Zusammen Fernsehen schauen verbindet auch. Meine Gastmutter hat z. B jeden Samstag ein bestimmtes Programm geschaut und dabei haben wir so viel gelacht und über Themen gesprochen, die in einem „normalen“ Gespräch wahrscheinlich gar nicht aufgekommen wären und dieses wöchentliche „Event“ war immer etwas auf das wir uns gefreut haben. Häufig gibt es ganz andere TV-Programme in deinem Gastland und manchmal die gleichen Programme mit leichten Veränderungen, was total interessant ist, zu sehen.

4. Auch ein gutes Buch ist etwas, was an regnerischen Tagen gut zu gebrauchen ist. Auch wenn jeder etwas einzeln liest, ist es immer schön gemeinsam in einem Raum zu sein und, obwohl jeder sein „eigenes Ding macht“, gemeinsam Zeit zu verbringen. Manchmal sind es die einfachen Dinge, an die man sich auch ein Jahr später noch erinnert. Vor allem ein leckerer Tee und eine kuschelige Decke machen die Situation noch gemütlicher. Wenn du nicht gerne liest sind auch allgemeine Gespräche mit der Gastfamilie sehr schön. Ob es über die Woche in der Schule ist oder über etwas, was dich beschäftigt.

5. Diese Idee lässt sich soweit ausführen, wenn du bereit bist, spazieren zu gehen, wenn du dich dabei etwas dicker einpacken musst. Denn ein Spaziergang durch ein sonst grünes Irland, dessen Grün sich in wunderschöne Rot-, Gelb- und Orangetöne verändert würde ich dir auf jeden Fall empfehlen. Die kühle, frische Luft einzuatmen und dabei in die bezaubernde Landschaft einzutauchen, fühlt sich sehr märchenhaft an. Probiere es doch einfach mal aus!