Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Fanny in Irland

Mein erster Monat

Hi, mein Name ist Fanny, ich bin seit ein paar Wochen 17 Jahre alt und bin jetzt schon über einen Monat in Irland, um genauer zu sein im County Monaghan. Ich werde euch die nächsten 10 Monate ein bisschen in meinem irischen Leben mitnehmen.

Meine Schule wurde mir ungefähr im April bekannt gegeben. Es stellte sich heraus, dass es eine Klosterschule ist, auf der nur Mädchen sind. Dort absolviere ich das Transition Year, (bzw. 4th Year) welches eher ein entspanntes Jahr ist, das auf die berufliche Zukunft fokussiert. Meine Gastfamilie bekam ich auch im April und 3 Tage vor dem Abflugtermin, erhielt ich die Information, dass ich eine italienische Gastschwester (Anna) habe und mir somit ein Zimmer mit ihr teilen muss. 

Aber ich kann euch schonmal entwarnen, das alles klingt viel schlimmer, als es eigentlich ist! Am Sonntag, den 29.8. bin ich von Berlin nach Dublin geflogen und da ich so mit Heulen beschäftigt war, hätte ich fast meinen Flug verpasst. An dem Abend hatte ich auch echte Zweifel, ob es wirklich so schlau war, ein Auslandsjahr zu machen.

Die Erste Woche war nicht so interessant, weil ich noch keine Schule hatte. Das Gute aber daran war, dass ich somit schonmal die ,,Stadt“ erkunden konnte. Außerdem habe ich sehr viele Austauschschüler getroffen. Am Wochenende waren wir mit meiner 22-jährigen Gastschwester Aoife (Iva ausgesprochen :D), ihrem Freund, meiner kleinen 10-jährigen Gastschwester Lily und meiner italienischen Gastschwester Anna bowlen und Minigolf spielen. Ich war echt nicht gerade gut, aber es hat trotzdem Spaß gemacht und es war sehr schön was mit ihnen zu unternehmen. Abend waren Anna, unsere Gastmutter und ich noch in einem Park spazieren. 

Montag war dann der erste Schultag von allen Austauschschülern und ich hatte wirklich keine Ahnung wo ich hinmuss, deshalb bin ich erstmal Mädchen gefolgt, die die gleiche Schuluniform wie ich anhaben.

Der Tag war ziemlich verwirrend, weil uns 2 irische Mädchen aus unserem Jahrgang die Schule und das Gelände gezeigt haben, aber sie hatten irgendwie auch kein Plan. Am Anfang dachte ich wirklich, dass ich mich immer verlaufen werde, weil es 4 Gebäude gibt und alles so riesig, durch die wenigen Räume auf einer Etage scheint. Mittlerweile komme ich aber relativ gut klar. 

Letzte Woche haben wir auch das erste Mal ein richtig Irisches Spiel gespielt und zwar Camogie. Ich dachte, dass ich nicht heil davonkommen werde, weil es in Videos immer aggressiv aussieht, aber es hat echt sehr viel Spaß gemacht. 

Am letzten Freitag war ein TY Culture Event, bei dem verschiedene Nationalitäten Essen gekocht haben, ich war im Indischen Team. Nachdem wir gegessen haben, haben zwei irische Mädchen den Volkstanz getanzt. Danach wurde nur noch Musik gespielt und wir haben getanzt, gesungen und es war wie eine Party. Dann haben wir auch noch Let`s Dance gespielt. In der Mittagspause habe ich mit ein paar irischen Mädchen aus unserer Klasse gesessen. Sie haben mir ein paar Irische/Englische Begriffe beigebracht und waren im Allgemeinen einfach sehr nett. Ich hoffe, dass diese Gespräche nicht einmalig waren, weil ich bis jetzt nur das eine Mal mit bei ihnen gesessen haben.

In diesem ersten Monat und den paar Tagen war ich auch schon in Dublin und Belfast, was sehr schön war. Außerdem habe ich Sonntag mein Erstes Gaelic Football Game gesehen und das ist sehr unübersichtlich. 

Als Fazit kann ich sagen, dass ich es auf jeden Fall nicht nur wegen den wunderschönen Sonnenaufgängen und -untergängen bereue, das Auslandsjahr gemacht zu haben. Ich habe in diesen ca. 40 Tagen schon sehr viel erlebt und gelernt, zum Beispiel, dass man Leute nicht nach Vorurteilen beurteilen sollte und das alles seine Zeit braucht! 

Wenn ihr noch irgendetwas wissen möchtet, oder Tipps braucht, könnt ihr mir liebend gern auf Instagram schreiben: fnny.rht