Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Teresa in den USA

Thanksgiving, Black Friday & mein Geburstag

Thanksgiving ist einer der bekanntesten, berühmtesten und wichtigste Feiertag in der USA.

Ich war sehr gespannt, wie der Tag ablaufen wird und wie meine Familie ihn verbringen wird. Wir hatten den Dienstag vor Thanksgiving Ferien bekommen (Thanksgiving ist immer an einem Donnerstag), also sind wir in ein sehr süßes Kino im Nebenort gefahren, wo wir den Grinch geguckt haben. An dem Mittwoch sind wir mit Freunden Lasertag fahren gegangen und in ein “All-you-can-eat” Restaurant, wo wir uns alle sehr vollgegessen haben.

Am nächsten Tag war es dann soweit: Thanksgiving stand an. Ich habe vormittags meiner Gastmutter geholfen, alles vorzubereiten, da die ganze Familie zu uns gekommen ist und es echt viel vorzubereiten zu gab. Da ich in einer sehr großen Familie war, waren es dann am Ende ca. 30 Leute, mit denen wir Thanksgiving gefeiert haben. Natürlich gab es klassischen Truthahn, aber auch Süßkartoffeln und andere super leckere Sachen. Während des Essens hat meine Gastmutter gefragt, wofür wir dankbar sind. Jeder hat etwas gesagt, ohne lang nachzudenken. Ich musste auch nicht lange denken, da ich dankbar für meine Familie in Deutschland bin, für mein Auslandsaufenthalt und natürlich für meine amerikanische Familie. Nach dem Essen haben wir noch den 17. Geburtstag von einem dänischen Freund gefeiert, der auch ein Austauschschüler war, und uns unterhalten. Nachdem alle satt waren und bereit waren für Black Friday, sind wir zu Walmart gefahren, um die ersten Weihnachtsgeschenke zu kaufen, da alles super günstig und runtergesetzt war. Meine Gastmutter hat verschiedene Leute an die verschiedenen Angebote gesetzt, die sie haben wollte, damit wir sie für sie ergattern. Ich war mit meiner besten Freundin an den Laptops, von denen wir vier Stück holen sollten. Nach 30 Minuten warten gab es das Startsignal. Sobald es das gab, wurde es auf einmal laut und alle sind losgelaufen, haben sich beleidigt und haben vor allem andere weggeschubst. Letztendlich haben wir aber die Laptops bekommen (zum Glück:)). Danach habe ich mich nochmal selbst nach Weihnachtsgeschenken umgeguckt und habe auch für alle eine Kleinigkeit gefunden. Als wir Walmart verlassen haben, sind wir noch in viele andere Läden gegangen und sind erst um halb eins nach Hause gekommen. Aber da wir in unserer Freundschaftsgruppe zusammen waren, war es super lustig und ich habe den Thanksgiving Tag als positive Erinnerung.

Am nächsten Tag, der Freitag, sind wir nochmal shoppen gefahren, da es ja immer noch Black Friday war. Aber ich war an dem Tag auch viel zuhause und habe zum Beispiel mein Zimmer aufgeräumt. Dann war auch schon Samstag, ein Tag vor meinem Geburtstag, an dem meine zwei besten Freundinnen kamen und wir ein bisschen für meinen Geburtstag vorbereitet haben und Monopoly gespielt haben. Eine Freundin hat dann auch bei mir geschlafen. Um 10 vor 12 hat eine Freundin aus Deutschland angerufen, die auch ein Austausch zu der Zeit gemacht hat. Zusammen haben wir dann in meinen Geburtstag reingefeiert. Vormittags habe ich dann nicht wirklich viel gemacht, außer mit meiner Familie telefoniert, sowie mit ein paar Freunden. Abends ist dann meine andere Freundin gekommen. Zu dritt sind wir dann zu Applebees essen gegangen. Im Restaurant haben die Mitarbeiter dann Happy Birthday mitten im Restaurant gesungen, das war echt lustig. Anschließend sind wir noch ins Kino gegangen und haben den Film über die Band Queen geguckt. Danach sind wir wieder zu mir gefahren und beide haben bei mir geschlafen. Am nächsten Tag hatte meine Gastmutter eine kleine Feier geplant, wo alle meine Freunde kamen. Sie haben für mich gesungen und haben anschließend den Kuchen in mein Gesicht geschlagen. Das ist auf jeden Fall einer der lustigsten Geschichten meines Aufenthaltes.

Trotz starkem Heimweh an meinem Geburtstag und Kuchen in meinem Gesicht war das Wochenende ein voller Erfolg und wie ich oben schon angedeutet habe, eine der schönsten Erinnerungen des Aufenthaltes.

Das war's auch schon wieder. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Bis zum nächsten Mal
Teresa:)