!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Charlotta in Australien

Meine top 10 things to see and do on the Gold Coast

Ich habe meinen Aufenthalt an der Gold Coast in Australien verbracht. Die Gold Coast liegt an der Ostküste 70 km südlich von Brisbane und ist ein sehr beliebter Ort für Austauschschüler. Hier gibt es immer etwas zu sehen und zu tun und ich habe einmal eine Liste mit meinen persönlichen Favoriten zusammengestellt. Vielleicht inspiriert euch das ganze ja, um auch ein Auslandsjahr an der Gold Coast zu verbringen, ich kann es nur empfehlen. 

1. Strände 

Eins der besten Dinge und auch ein Grund, warum ich mich dazu entschieden habe, an die Gold Coast zu gehen, sind die unglaublich vielen wunderschönen Strände. Mein persönlicher Lieblingsstrand ist Tallebudgera Creek. Talle ist der Zugang vom Meer in die Kanäle. Das Wasser hier ist im Gegensatz zu den meisten anderen Stränden an der Küste sehr ruhig und deshalb super zum Stand-up paddeln, Kajak fahren und Schwimmen. 
Natürlich gibt es noch ganz viele andere tolle Strände wie zum Beispiel Currumbin, Burleigh Heads, Mermaid Beach, Greenmount Beach, North Burleigh Beach, usw. 

2. Surfers Paradise 

Surfers Paradise ist so etwas wie das Herz der Gold Coast. Hier findet man viele tolle Restaurants, Shops und andere Attraktionen. Besonders abends lohnt sich ein Abstecher. Surfers ist auch Veranstaltungsort für zahlreiche Festivals aller Art.   

3. Currumbin Wildlife Sanctuary 

Hier ist man richtig, wenn man Kängurus, Koalas, Dingos und Co. sehen möchte. Man sollte sich jedoch auf jeden Fall den ganzen Tag Zeit nehmen, um alles genauer zu erkunden. 

 

4. Q1 Skypoint Observation Deck 

Ein Must-see an der Gold Coast ist in jedem Fall die Aussichtsplattform auf dem Q1 Building in Surfers Paradise. Von hier aus hat man einen atemberaubenden 360 Grad Blick über die gesamte Stadt und sogar das Hinterland der Coast. Besonders beeindruckend ist das ganze während des Sonnenuntergangs oder bei Nacht. Wenn man Lust hat, gibt es sogar die Möglichkeit, einen Skypoint Climb bis auf die Spitze des Gebäudes zu machen. 


              

5. Miami Marketta 

Miami Marketta war während meiner Zeit in Australien einer meiner absoluten Lieblingsplätze. Jedes Wochenende wird hier Street Food aus allen Teilen der Welt angeboten und Live Musik gespielt. Das Ambiente ist einzigartig und man sollte auf jeden Fall einmal hier gewesen sein. 

 

6. Carrara Markets 

Mit über 400 Ständen ist der Carrara Market der größte permanente Markt in ganz Australien. Hier gibt es an Wochenenden alles zu kaufen, was das Herz begehrt. Seien es alte Bücher, Kleidung, Haushaltsgeräte, anderer Krims Krams oder sogar Tiere, es gibt nichts, was es nicht gibt, und es ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

7. Burleigh Heads 

Burleigh Heads ist einer der beliebtesten und populärsten Orte an der Coast. 
Hier lässt sich super ein ganzer Tag verbringen.  
Der beste Start in den Tag, für mich zumindest, ist mit einem gemütlichen Brunch in einem der vielen kleinen Kaffees entlang der Promenade. Danach kann man es sich entweder am Strand gemütlich machen oder wenn man Lust hat, sich sein Board schnappen und eine Runde surfen gehen. Burleigh ist einer der beliebtesten Orte für Surfer aus der ganzen Welt. Wenn man mal keine Lust auf Strand hat, kann man auch einen Spaziergang durch den Burleigh National Park machen. Von hier aus hat man eine atemberaubende Sicht aufs Meer und die Skyline, was besonders bei Sonnenaufgang echt beeindruckend ist. Den Abend kann man dann bei einem Barbecue am Strand ausklingen lassen.  


 

8. Currumbin Rock Pools 

Die natürlichen Felsen Pools befinden sich mitten im Currumbin Valley im Herzen des Hinterlandes. Sobald man die Küste in Richtung Valley verlässt begegnen einem kaum noch Autos, überall sind Farmen und alles ist grün. Es kommt einem vor, als wäre man in einer komplett anderen Welt und ich finde es eine richtig schöne Abwechslung. 

 

9. Point Danger 

Point Danger liegt genau auf der Grenze von Queensland zu New South Wales. 
Von hier aus hat man einen super Blick auf die Skyline und die Snapper Rocks. 
Auch bei Surfern ist Point Danger sehr beliebt. 


                       

10. Springbrook National Park 

Ein bisschen weiter außerhalb der Küste im Hinterland liegt der Springbrook National Park. Hier war ich mit meiner Schule auf einem Tagestrip und für mich war es einer der schönsten Tage während meines Aufenthalts. Zuerst haben wir eine Wanderung durch den Regenwald gemacht und haben uns die Twin Falls angeschaut, was echt richtig beeindruckend war. 
Abends sind wir dann zu den Glowworm Caves gefahren. Eine Höhle, in der nachts alles voller Glühwürmchen ist. Dadurch, dass die Glühwürmchen vor allem an der Decke der Höhle hängen, erinnert das ganze an einen Sternenhimmel. Wenn man also die Möglichkeit hat, hierher zu kommen, sollte man sie auf jeden Fall nutzen.