Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Kiara in den USA

10 Tipps für's Kofferpacken

Alle Unterlagen sind ausgefüllt, die Gastfamilie steht und bald kann das Auslandsjahr losgehen. Da gibt es nur noch eine Sache, die erledigt werden muss: Das Kofferpacken. Um euch diese Aufgabe ein bisschen zu erleichtern, gibt es in diesem Artikel ein paar Tipps, die mir persönlich sehr geholfen haben. 

1. Dieser Tipp ist ziemlich bekannt, trotzdem möchte ich ihn noch einmal nennen, da es eine Sache ist die wirklich stimmt. Packt nur so viel Kleidung ein wie für einen zweiwöchigen Urlaub. Ihr könnt die Sachen bei eurer Gastfamilie schließlich waschen und außerdem neigt man im Auslandsjahr sowieso dazu sehr viel neue Kleidung zu kaufen :)

2. Wenn man das Softlandingcamp mitmacht, empfehle ich alle Sachen (Kleidung, Hygieneartikel, etc.) die man dort braucht in den Handgepäckskoffer zu packen. So muss man den großen Koffer im besten Fall gar nicht öffnen und vermeidet es die Sachen, die sich in ihm befinden durcheinander zu bringen.

3. An Hygieneartikeln sollte nur das mitgenommen werden, was es entweder im Gastland nicht gibt oder was während dem Softlandingcamp gebraucht wird. Alles andere kann man sich dann vor Ort kaufen. So spart man viel Platz und Gewicht.

4. Ich empfehle, die wichtigsten Unterlagen zur Sicherheit zu kopieren und die Kopien separat von den Originalen aufzubewahren. So hat man im Fall, dass ein wichtiges Dokument verloren geht immer noch eine Kopie davon.

5. Ich habe es so gemacht, dass ich mir während dem Auslandsjahr eine Winterjacke und Winterschuhe gekauft habe, da diese Kleidungsstücke sonst sehr viel Platz im Koffer weggenommen hätten.

6. Falls ihr mit mehreren verschiedenen Airlines fliegt, solltet ihr darauf achten, bei jeder Airline das erlaubte Gewicht für den Koffer zu überprüfen, da dieses von Airline zu Airline variieren kann. 

7. Und Es ist hilfreich sich im Vorhinein darüber zu erkundigen, ob es an der zukünftigen Highschool einen Dresscode gibt. So kann man es vermeiden Kleidung mitzunehmen, die man im Endeffekt sowieso nicht tragen darf.

8. Eine Sache, die man auf keinen Fall vergessen sollte, ist ein Adapter. Ich habe zusätzlich noch einen kleinen Mehrfachstecker mitgenommen, so dass ich mehrere Geräte gleichzeitig einstecken konnte.

9. Es gibt eine bestimmte Methode, die bei der Armee angewendet wird, um Kleidung sehr klein zusammen zu rollen. Dazu findet ihr viele Anleitungen auf Youtube. Ich habe diese Methode auf meinem Rückweg angewendet und hatte so deutlich mehr Platz im Koffer als auf dem Hinflug.

10. Viele Austauschschüler kennen das Abschiedsbuch sicherlich schon, aber ich möchte es nicht unerwähnt lassen, da ich finde, dass es eine schöne Möglichkeit ist eine kleine Erinnerung an seine Freunde und Familie mit ins Ausland zu nehmen. In einem Abschiedsbuch haben Freunde und Familie die Möglichkeit ein paar Seiten mit Bildern und Texten für den Austauschschüler zu gestalten. Der Austauschschüler liest sich das Buch dann normalerweise während dem Flug durch.

Letztendlich ist es natürlich sehr individuell, was man dann im Auslandsjahr tatsächlich braucht und was nicht. Diese Tipps sind aber Dinge, die mir persönlich sehr geholfen haben oder die ich gerne vor meinem Auslandsjahr schon gewusst hätte, um sie beim Kofferpacken zu beachten. Ich hoffe die Tipps haben euch ein bisschen weitergeholfen und ihr habt einen guten Start ins Auslandsjahr :)

Du möchtest auch ein Auslandsjahr machen? Dann vereinbare jetzt einen kostenlosen Beratungstermin mit uns.

Beratungstermin vereinbaren