!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Charlotta in Australien

Top-Tipps gegen Heimweh

Egal ob drei, sechs oder 12 Monate im Ausland. Die Zeit vergeht wie im Flug, aber auch wenn es noch so schön ist, vermisst man doch ab und zu seine Freunde und Familie zuhause und würde sie gerne bei sich haben.

Natürlich ist jeder Mensch unterschiedlich. Manche haben mehr, manche weniger Heimweh und andere vielleicht gar nicht. 

Ich habe vor allem am Anfang meines Auslandsjahres meine Freunde und Familie sehr vermisst. Da ich schon eine Woche vor Beginn der Schule angekommen bin, war ich die erste Woche sehr viel alleine. Ich kannte noch niemanden und da meine Gastmutter sehr viel arbeiten musste, hatte sie leider auch nicht so viel Zeit, mir alles zu zeigen. Ich denke, in der Zeit haben aber auch die ganzen Veränderungen eine große Rolle gespielt. Es dauert ein bisschen, bis man sich richtig eingewöhnt hat. Die Zeitumstellung, das Klima, das Leben in der Gastfamilie, die fremde Kultur. Das kann am Anfang alles ziemlich überwältigend sein.

Aber keine Sorge, es gibt ein paar super Tipps, die gegen Heimweh helfen.

Mein Top-Tipp ist auf jeden Fall Ablenkung! Wenn man die ganze Zeit alleine in seinem Zimmer sitzt und sehr viel Langeweile hat, muss man nur durchgehend an seine Freunde und Familie denken. Am besten hilft dagegen raus gehen und einfach mal die Gegend erkunden. Sei es ein kleiner Spaziergang, ein Tag am Strand oder auch einfach mal den Bus zu nehmen und ohne Ziel irgendwo hinzufahren. Hauptsache man kommt auf andere Gedanken!

Bei der Gelegenheit bietet es sich zum Beispiel auch an, sich seinen persönlichen Lieblingsplatz zu suchen, an den man immer dann kommen kann, wenn man mal wieder seine Freunde und Familie vermisst oder einfach mal für sich sein möchte.
Ob Strand, Café oder Park, jeder Ort, an dem man sich wohl fühlt und sein Heimweh vergessen kann ist perfekt.

 Mein absoluter Lieblingsplatz, Miami Head

Eine weitere Idee, die mir auch sehr geholfen hat, ist es, ein Abschiedsbuch zu gestalten, noch bevor man sein Auslandsjahr beginnt. Das ist einfach ein kleines Notizbuch oder Heft, in das Freunde und Familie ein paar Sätze reinschreiben können, Bilder einkleben können, etc.
Immer wenn man dann Heimweh hat, kann man sich einfach das Buch anschauen und fühlt sich ein kleines bisschen besser.
Man sollte aber auf jeden Fall früh genug mit dem Buch anfangen, damit auch jeder reinschreiben kann.


Mein Final-Tipp ist es, sich eine Art Zeitplan, To-Do Liste, oder Ziel Liste zu erstellen. 
Man kann alles aufschreiben, was man während seines Aufenthaltes noch so unternehmen oder sehen möchte.
Dadurch wird es einem schon mal nicht langweilig und man hat was, auf das man sich freuen kann. Vielleicht stößt man ja sogar bei der Planung auf ein paar coole Festivals oder andere Events in seiner Nähe.
Auch das Erstellen einer Auslandsjahr Playlist hilft

Das wichtigste ist es einfach, sich nicht durch Heimweh runter kriegen zu lassen! Denn auch die schlimmsten Tage gehen irgendwann mal vorbei. :)