!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Alina in Irland

Sehenswerte Dinge in Irland

Irland. Die grüne Insel, nicht nur wunderschön anzusehen, sondern auch unglaublich faszinierend zu erleben ist. Nicht umsonst sind die Bilder, welche man von Irland sieht, geprägt von idyllischen Landschaften. Grüne Hügel, auf welchen Schafe gemütlich grasen, ein kühler Wind, welcher durch das Gesicht weht und das Rauschen der Wellen, die an den Klippen zerschmettern. All das ist charakteristisch für Irland. Genau dies, aber auch andere Facetten Irlands kannst du in den folgenden Tipps, um Irland von verschiedenen Seiten kennenzulernen, lesen.

Auch wenn die „Cliffs of Moher“ als „typische“ Attraktion in Irland angesehen werden, ändert es nichts daran, dass diese wilden Felsen im County Clare nahe den Ortschaften Doolin und Liscannor und der unendliche Blick auf die Weiten des Arktischen Ozeans unglaublich sehenswert sind. Sie zeigen genau, was ich vorher beschrieben habe, das Gefühl ca. 200 m über den Wellen zu stehen, während der kühle Wind über das Gesicht und durch die Haare weht, ist unbeschreiblich. So beeindrucken die Cliffs of Moher nicht nur durch ihr Erscheinungsbild, sondern auch durch das Gefühl, welches sie vermitteln. Sie fühlen sich nach Freiheit, Unendlichkeit und dem Gefühl der Unaufhaltsamkeit an.

Eine weitere Attraktion, welche ihr möglicherweise besuchen könnt, wenn ihr, genauso wie ich, fast genau an der Grenze zu Nordirland lebt, dann ist ein Besuch bei der Florence Court definitiv empfehlenswert. Denn die Spaziergänge, die an der Florence Court vorbeiführen und durch die ganze nähere Umgebung führen, laufen an alten Bäumen, Gärten voller bunter Blumen und freien Felder vorbei. Vor allem im Herbst, wenn die Waldwege mit Herbstlaub überzogen sind und die Sonne durch die Baumkronen scheint, werden die Gärten der Florence Court in ein märchenhaftes Licht getaucht und durch die alten Mühlräder und über kleine Bäche führende Brücken, fühlt es sich an, als wandere man durch einen Märchenwald.

Unerwähnt darf auch die Hauptstadt Irlands, Dublin, nicht bleiben. Denn allein in Dublin gibt es unzählbar viele, tolle und sehenswerte Plätze. Ich werde einfach ein paar nennen, welche mich besonders beeindruckt haben. Einprägsam war hier, und dies ist etwas klischeehaft, die Grafton Street. Denn hier sieht man so viele verschiedene Menschen, von Straßenmusikern zu Touristen und Einheimischen. Neben größeren Geschäften reihen sich kleine Pubs und Restaurants aneinander. Die Musik der Busker in Kombination mit den Lichtern der Schaufenster ist einfach wunderschön. Ebenso die historischen Teile Dublins sollten nicht unterschätzt werden. Auf mich persönlich machte das Trinity College einen großen Eindruck. Denn man hat das Gefühl, dass die Geschichte, die dieses College umgibt, in jedem einzelnen Stein und jeder einzelnen Pflanze enthalten ist und dass man durch das Eintreten in einen so unglaublichen Ort ein Teil dieser Geschichte vor Augen geführt bekommt.

Doch nicht nur Irlands Landschaft ist unglaublich, auch die Orte und Städte, welche Irland überziehen sind sehenswert. Denn ein großer Teil der irischen Bevölkerung lebt in kleinen Orten. Ich möchte hier keinen einzelnen Ort nennen, aber durch meine Zeit habe ich gelernt, mehr als je zuvor, dass es genau vor der eignen Haustür tolle Plätze und Orte gibt und jedes eigene Örtchen seine wunderschönen Plätze hat, die möglicherweise erst auf den zweiten Platz auffallen. Das mag vielleicht ein tolles Haus sein oder aber ein bestimmter Platz, von welchem ein malerischer Sonnenuntergang zu sehen ist. Das wunderschöne ist häufig genau vor der eigenen Nase ;)

Ich hoffe, ich konnte dir so einen kleinen Einblick in das wunderschöne facettenreiche Irland geben. Bitte denke immer daran, egal was du tust, du kannst das Wunderschöne in Irland überall finden.

Alina :)