Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Jenny auf Sizilien

Mein dritter Monat

Ciao,

Obwohl es mir überhaupt nicht so vorkommt, ist nun auch schon der dritte Monat meines Auslandsjahres vorüber. Ich würde sagen, dass ich mich jetzt wirklich gut zurechtgefunden habe und mittlerweile auch schon fast eine Sprache sprechen kann, die ich zuvor nicht gelernt habe.             

 In diesem Bericht über den Dezember möchte ich euch natürlich etwas über Weihnachten in Palermo erzählen.

Den Dezember habe ich hauptsächlich damit verbracht mich mit Freunden zu treffen, Palermo zu erkunden, Kekse zu backen und Geschenke zu kaufen. In der Schule war es vor den Ferien aber noch etwas anstrengend, weil ich zu Beginn nicht so viele mündliche Prüfungen machen konnte und deshalb einige in den letzten Schultagen nachholen musste. In der Woche vor den Ferien hatten wir aber noch „la settimana della creatività“, in der wir Ausflüge zu historischen Gebäuden gemacht, Filme geschaut oder anderes Kreatives unternommen haben. Wir haben den Klassenraum mit Fensterbildern dekoriert und die Venus von Willendorf, die wir gerade im Kunstunterricht hatten, aus Ton hergestellt.

Am 6. Dezember habe ich für meine Gastfamilie ein paar Nikolausgeschenke gekauft und sie haben sich sehr gefreut und waren überrascht, da sie diesen Feiertag hier nicht kennen. Dafür gibt es aber einen anderen Feiertag nach Weihnachten, am 6. Januar. An diesem Tag kommt La Befana und bringt Süßigkeiten. Am 13. und 14. Dezember gab es noch einen Feiertag („Santa Lucia“) an dem man traditionell Reisbälle mit beispielsweise Butter, Pilzen oder Schinken isst. Sie heißen Arancine. Besonders gut gefiel mir außerdem, wie das Theater Massimo und generell viele Häuser in Palermo (besonders im Stadtzentrum) mit Lichterketten, Sternen oder Anderem geschmückt wurden.

Wir haben, was wahrscheinlich nicht sehr überraschend ist, in der Weihnachtszeit auch sehr viele Süßigkeiten gegessen, darunter typisch sizilianische dolci, zum Beispiel Panettone oder Pandora. Meine Gastfamilie hat auch einige deutsche Süßigkeiten ausprobiert, die meine Eltern mir aus Deutschland zugeschickt haben. Am Geburtstag von meinem Gastvater ist meine andere Gastschwester angereist, um mit uns Weihnachten gefeiert. Am 24. Dezember habe ich abends mit meinen beiden Gastschwestern Wraps gegessen und später haben wir noch alle zusammen die Geschenke ausgepackt. Am 25. Dezember haben wir mit der Familie von meiner Gastmutter Weihnachten gefeiert, wofür viele Verwandte angereist sind. Wir haben zusammen Spiele gespielt, was viel Spaß gemacht hat. In der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester war ich leider krank, was mich aber nicht davon abgehalten hat mit meinen Gasteltern noch einen schönen 31. Dezember zu verbringen. Wir haben Raclette gegessen und um 0 Uhr Wunderkerzen angezündet.

Es war also auf jeden Fall ein schöner Start in das neue Jahr.

A la prossima volta.