6:20 08th August 2022

Mein sechster Monat in Kanada

Abschied

Mein Auslandsjahr ist jetzt vorbei und ich kann wirklich nicht fassen, wie schnell die Zeit vergangen ist. Ich habe immer darübergeschrieben aber jetzt wirklich im Flugzeug zu sitzen und Kanada zu verlassen, war wirklich viel schwerer, als ich gedacht habe. Die ganzen Erinnerungen und Erlebnisse die an diesem Land hängen und die Tatsache, dass ich jetzt wieder nach Deutschland muss stimmt mich echt traurig.

In der vorletzten Schulwoche hatten wir dann das Abschiedstreffen mit allen Internationals am Transferbeach. Insgesamt waren wir ca. 150 Schüler aus dem Nanaimo School Distrikt. Manche kannte ich schon und manche habe ich dort zum ersten Mal gesehen. Am Strand angekommen haben wir uns alle am Grillbuffet bedient, sind Kayak gefahren, haben Volleyball gespielt oder uns alle nur unterhalten. Außerdem haben wir von unseren jeweiligen Lehrern kanadische Flaggen bekommen, auf denen dann jeder unterschreiben oder eine nette Nachricht hinterlassen konnte. Es war ein wirklich schöner Nachmittag, obwohl die Stimmung am Ende traurig wurde, da ich mich von vielen schon verabschieden musste, da sie nicht mit mir auf eine Schule gehen.

banner-img
Meine Freunde
banner-img
Vancouver
banner-img
Grizzlys
banner-img
banner-img
Schwarzbär mit Babys
banner-img
banner-img
Wale
banner-img
Rocky Mountains von oben

Der letzte Schultag war der wahrscheinlich schwerste Abschied, denn ich musste mich von meinen Freunden verabschieden, egal ob kanadisch oder Austauschschüler. Die ganzen Stunden sind wirklich wie im Flug vergangen und bei dem letzten organisierten Mittagessen wurde mehr geweint als gegessen 🙁
Der einzige Gedanke, der mich tröstet, ist das ich alle irgendwann mal wiedersehe, jedoch denkt man da in der Sekunde nicht dran. Während ich mit manchen fast keinen Kontakt hatte und deshalb nicht so traurig war, fiel mir bei manchen der Abschied so schwer, besonders da ich jeden Tag Kontakt mit ihnen hatte.

Eine Woche später sind dann meine Eltern in Kanada angekommen und haben mich am See abgeholt, an dem ich schon meine erste Ferienwoche genossen habe. Es war so ein schönes Gefühl und ich habe mich so gefreut, meine Eltern wiederzusehen. Nachdem wir dann noch mit meinen Gasteltern- und Geschwistern essen waren, musste ich mich dann auch von meiner Gastfamilie verabschieden. Besonders mein Zimmer auszuräumen war sehr schwierig, da dieses Haus und besonders Kanada für mich wie ein zweites zuhause waren.
Zum Glück habe ich noch viel Kontakt mit meiner Gastmutter und darüber bin ich so froh, da ich so alle Neuigkeiten erfahren.

Die nächsten zwei Wochen bin ich dann mit meinen Eltern rumgefahren und wir haben gemeinsam Kanada erkundet. Wir haben uns riesige Wasserfälle wie die Helmcken falls und Großstädte wie Victoria und Vancouver angesehen aber wir sind auch gewandert und haben Kanadas Wildlife und die wunderschöne erlebt. In Jasper in den Rocky Mountains haben wir dann Schwarzbären mit Babys und Grizzlybären am Straßenrand gesehen und in Victoria waren wir sogar Wale beobachten!! 🙂

In Whistler, unserem vorletzten Stopp sind wir dann auf dem Green River raften gegangen und das war so cool. Wir sind in so viele Stromschnellen reingefahren und es war so ein tolles Erlebnis! Danach waren wir Zipline fahren und wie beim Rafting auch habe ich mit einer Go pro gefilmt, was dann zu einem richtig coolen Video geführt hat.

In Vancouver angekommen haben wir dann dort die letzten beiden Abende verbracht bevor es dann für mich hieß: Bye Bye Kanada. Erst als ich in den Flieger gestiegen bin, habe ich realisiert, dass jetzt mein Auslandsjahr und mein Aufenthalt in Kanada endgültig vorbei sind. Aber ich bin mir sicher, dass ich ganz bald wieder hierherkomme.

Das war jetzt auch schon mein letzter Artikel und es ist unglaublich, dass dieser Blog jetzt ein Ende findet. Ich werde das echt vermissen, jeden Monat einen Artikel zu schreiben 
Ich hoffe ich konnte euch bei euren Vorbereitungen helfen und ihr habt jetzt eine kleine Ahnung, was euch erwarten wird!
Ich wünsche euch schöne Sommerferien und ganz viel Spaß auf eurem Auslandsjahr!
Bis bald 🙂

P.S. Ich empfehle wirklich ein Tagebuch zu führen, es ist so schön, sich das am Ende durchlesen und so behält man alles besser in Erinnerung 🙂

Ella

Nanaimo, Kanada

Ella verbringt ihr Auslandshalbjahr 2022 in Nanaimo, Kanada. Hier kannst du sie bei ihren Abenteuern während des Schüleraustausches begleiten.

Eine einmalige Erfahrung

Ein Schüleraustausch ist eine einzigartige Erfahrung, die deine Zukunft prägt. Vereinbare einen kostenlosen Beratungstermin mit uns, oder wirf einen Blick in unseren High School Katalog, um dein Auslandsjahr zu planen.   

Beratungstermin vereinbaren