Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Larissa in den USA

Roadtrip nach Austin und Thanksgiving

Hey! Mein 3. Monat in Texas ist vorbei. Ich habe wieder viele schöne Dinge erlebt und es gibt einiges zu erzählen.

Wie ich im letzten Bericht schon erwähnt habe, läuft es bei meiner neuen Familie super! Seit dem ich hier bin, ist alles so viel einfacher :)

Road trip nach Austin
Im November bin ich mit meiner Gastfamilie übers Wochenende nach Austin gefahren. Wir haben dort die Schwester meiner Gastmutter besucht. Sie lebt dort seit 9 Jahren mit ihrer Familie auf einer kleinen Farm. Sie hat Pferde, Hühner und viele Hunde. Da wir erst gegen 0 Uhr ankamen, sind wir sofort ins Bett gegangen, um am nächsten Tag nach Fredericksburg zu fahren. Das ist eine bekannte deutsche Stadt in Austin.


Für so eine kleine Stadt hat Fredericksburg überraschend viel zu bieten. Man kann das „National Museum of the Pacific War“ besuchen, in den „Lady Bird Johnson municipal park“ gehen oder sich einfach wie wir in der Natur aufhalten. Wir haben sogar echte Longhorns gesehen!! Nachmittags waren wir in verschieden Geschäften und am Abend waren wir bei „The Auslander“, das ist ein deutsches Restaurant, und haben dort gegessen.



Am nächsten Morgen sind wir ganz früh aufgestanden, um die Tiere auf der Farm zu versorgen. Nachmittags sind wir zu einer Deer Lease gegangen. Zu Anfang war es echt aufregend aber nach einiger Zeit wurde es langweilig, da man ja nicht sprechen oder sich bewegen durfte. Am Abend saßen wir am Lagerfeuer und haben gegrillt. Das Wochenende ist auf jeden Fall super schnell vergangen und ich kann sagen der Trip war auf jeden Fall mega cool.

Thanksgiving 
Am 25. November war Thanksgiving. Meine Gastmutter hat den ganzen Morgen das Essen vorbereitet. Für mich war es eigentlich ein ganz normaler Tag, bis die ganze Familie kam. Dann wurde es lustig. Alle sind ungefähr zeitgleich angekommen und haben sich erst mal unterhalten. Um ca. 18 Uhr haben wir uns dann alle in einen Kreis gestellt und es wurde ein Gebet gesprochen (wir haben uns für das Essen bedankt). Es gab natürlich Truthahn, verschiedene Aufläufe und Salate. Mir wurde gesagt, dass man so viel essen soll bis man „uncomfortable full“ ist. Und das waren wir dann auch alle haha. Als wir mit dem Essen fertig waren, haben wir noch Spiele gespielt. Ich fand es interessant zu erleben, wie in Amerika Thanksgiving gefeiert wird.
Ich hatte ein wunderschönes erstes Thanksgiving. Bis zum nächsten Mal!