12:58 16th Juni 2022

Mein zehnter Monat in Schweden

Hej hej,

in meinem heutigen Monatsbericht werde ich über meinen letzten Monat in Schweden berichten. Ich hoffe es gefällt euch und ihr habt Spaß beim Lesen.

Am Anfang meines letzten Monats in Schweden hatten wir einen Karatelehrgang in unserem eigenen Club. Dort haben wir am Morgen verschiedene Sachen trainiert. Unter anderem haben wir auch werfen (des Gegners) geübt. Am Nachmittag hatten wir dann ein Trainingswettbewerb in Kata och Kumite. Kata ist eine bestimmte Abfolge von verschiedene Techniken und Kumite ist kämpfen. Bei unserem Trainingswettbewerb habe ich in meiner Gruppe gewonnen.

Nach der nächsten Schulwoche, welche voll mit Test und Prüfungen war, kam Maira (eine Austauschschülerin aus der Schweiz). Sie war für ein Wochenende bei mir und wir haben uns meine Stadt angeschaut, wir waren am See und shoppen in Karlstad. In Karlstad haben wir dann gemeinsam Essen am Wasser gegessen. Danach waren wir noch in einem Café welches Carlis heisst. Dieses Café hatte ich von meiner Gastfamilie empfohlen bekommen, dort haben wir dann ein Eis gegessen.

In der nächsten Wochen hatten wir dann im Sportunterricht die Möglichkeit bekommen Golf zu spielen. Deshalb bin ich am Dienstag mit meinem Fahrrad zur örtlichen Golfbahn gefahren. Dort durften wir dann in einem sogenannten “drive-in” Abschläge üben.

Am Donnerstag (Himmelfahrt) bin ich dann in den Zug gestiegen, um nach Rättvik in Dalarna zu fahren. Dort haben wir uns dann über das Wochenende mit allen Austauschschülern getroffen. Wir sind klettern gegangen und haben Dalahäst angemalt. Nachdem wir uns von allen verabschiedet haben, da wir die Meisten Austauschschüler nicht noch einmal sehen werden, sind wir dann alle wieder nach Hause zu unseren Gastfamilien gefahren. Zuhause angekommen war die Schwester von meiner Gastmama zu besuch und wir haben gemeinsam fika gegessen.

Am nächsten Tag hatte ich dann PKU (studiefreier Tag) was bedeutete, dass ich ausschlafen konnte. Doch am Abend hatten wir dann auch wieder etwas geplant. An diesem Tag hatten wir Karateprüfung, was bedeutet das man eine Prüfung macht um seinen nächsten Gürtel zu machen. An diesem Tag habe ich meinen 2. Kyu (2. Brauner Gürtel) gemacht. Danach haben wir dann zum Abschluss alle gemeinsam Pizza gegessen.

Nach einer kurzen Schulwoche sind wir dann über das Pfingstwochenende wieder in die Stuga gefahren, dort haben wir den Papa meines Gastpapas getroffen und sind bei einer Freundin reiten gegangen. Das Reiten hat mir besonders viel Spaß gemacht, da ich unter der Zeit meines Auslandsjahres nicht reiten konnte.

Die darauffolgende Woche war meine letzte Schulwoche für dieses Schuljahr, deshalb haben wir uns gemeinsam mit Freunden getroffen und einen Klassentag veranstaltet. An diesem Tag sind wir in einen Park gegangen und haben Kubb (Wikingerschach) gespielt. Danach haben wir dann alle noch Fika in der Schule gegessen. Am Donnerstag war dann unser letzter Schultag und wir haben uns nach der Schule noch bei einer Freundin getroffen und Hamburger gegessen.

Am Wochenende ist dann auch schon mein Gastbruder nach Hause gekommen und der Papa von meiner Gastmama war zu Besuch. In meiner ersten Ferienwoche habe ich dann Chemie gelernt und bin mit einer Freundin nach Karlstad shoppen gegangen. Am Mittwoch habe ich mich dann mit einer Freundin aus der Schule in einem Café getroffen und am Abend sind alle meine Freunde zu mir gekommen um in unserem Kinoraum einen Film zu schauen.

banner-img
banner-img
banner-img
banner-img
banner-img

Für die Tage bevor meine Familie kommt habe ich noch geplant mich mit einem Mädchen aus meiner neuen Klasse zu treffen und die Mama meiner Gastmama zu besuchen. Wir werden nach Mora fahren, da mein Gastpapa einen Termin dort hat und wir werden wieder in die Stuga fahren. Kurz vor Mittsommer wird dann meine Familie kommen um mit mir nach Norwegen zu fahren.

Falls ihr euch jetzt wundert, warum ich vorhin geschrieben habe, dass ich mich mit einem Mädchen aus meiner neuen Klasse treffen werde. Kann ich euch mitteilen, dass ich mich dazu entschieden habe nach meinem Auslandsjahr nicht nach Deutschland zu gehen um mein Abitur zu machen, sondern das ich in Schweden bleiben werde um in zwei Jahren mein schwedisches Student zu machen.

Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr hattet Spass meine Monatsberichte zu lesen. Ich bedanke mich für euer Interesse und wenn wir mich weiter auf meinem Abenteuer Schweden begleiten wollt, könnt ihr auf meinem Instagram vorbeischauen. Dort könnt ihr gerne auch Frage stellen oder einen Kommentar schreiben.

@svensk_anne

Hejdå eure Anne-Sophie

🙂

Anne-Sophie

Schweden

Anne-Sophie verbringt ihr Auslandsjahr 2021/2022 in Schweden. Hier kannst du sie bei ihren Abenteuern während des Schüleraustausches begleiten.

Eine einmalige Erfahrung

Ein Schüleraustausch ist eine einzigartige Erfahrung, die deine Zukunft prägt. Vereinbare einen kostenlosen Beratungstermin mit uns, oder wirf einen Blick in unseren High School Katalog, um dein Auslandsjahr zu planen.   

Beratungstermin vereinbaren