!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Renée in Irland

Mein April

Osterferien


In den Osterferien sind wir oft raus gegangen und haben unsere Nachbarn getroffen, gekocht und Filme geguckt. Eine meiner Freundinnen war auch einige Male da.
Außerdem haben meine Gastschwestern und ich an einem Schokoladen-Wettbewerb teilgenommen. Dort haben wir verschiedene Schokoladensorten geschmolzen und in
kleine Förmchen gegossen, dann konnte man mit Streuseln, Früchten, Lebensmittelfarben usw. seine eigene Schokolade kreieren. Wir fanden, es war eine tolle Aktivität, die man gemeinsam mit seiner Gastfamilie machen kann.

Wir haben außerdem an einem Wettbewerb teilgenommen: wir sind in meinem Dorf rumgegangen um eine Liste von Aufgaben abzuarbeiten: z.B. sollte man ein Foto von gelben Autos machen. Wir sind zweite geworden, haben aber nichts gewonnen.

Erneuter Schulbeginn

Jetzt sind wir endlich wieder in der Schule.
Ich hatte gar nicht gemerkt, wie sehr ich den Schulalltag und meine Freunde vermisst habe. Tatsächlich ist es auch ganz angenehm mal etwas anderes als jeden Tag Jogginghosen und Pullover zu tragen.
Dazu kommt noch, dass sich ein paar Fächer geändert haben (wie das im 4th Year so üblich ist) :
Erdkunde -> Metallarbeit
Wissenschaft -> Musik
Holzarbeit -> Business
Hauswirtschaft -> Kunst

Das Wetter war auch so schön, dass wir in der ersten Woche jeden Tag mit den Lehrern raus gehen konnten. Zum Beispiel sind wir in Sport draußen auf eine Wiese gegangen um dort Brennball zu spielen.
In der zweiten Schulwoche wurde entschieden, dass wir nicht mehr mit den Lehrern raus dürfen, was wirklich schade ist.
Eine Woche später fing es dann wieder an zu regnen. Bzw. haben wir wieder lustiges Wechselwetter…
An den Vorsichtsmaßnahmen in Bezug zu Corona hat sich nichts geändert: Masken tragen, im Flur nur in eine Richtung gehen, Hände desinfizieren, Computer abwischen.

Treffen

Am Samstag der ersten Schulwoche waren wir, eine Gruppe von Austauschschülern, im Meer schwimmen. Außer der Tatsache, dass es extrem kalt war, war es einfach perfekt.
Genau so hatte ich mir Schwimmen in Irland vorgestellt. Nach ein paar Minuten waren wir wieder draußen und haben uns von der Sonne trocknen lassen, während wir Musik gehört haben.
In der letzten Aprilwoche habe ich mich wieder mit meinen Freunden in der Stadt treffen können, allerdings sind die Geschäfte immer noch geschlossen. Außerdem konnten meine zwei engsten Freunde auch zu mir kommen.

Bewegung innerhalb des Countys

Man darf nun auch wieder innerhalb des Countys reisen, da hat meine Gastmutter uns mit nach Achill genommen, eine wunderschöne Insel, mit vielen Stränden und Buchten.
Tatsächlich habe ich mir dort auch einen leichten Sonnenbrand geholt.

Mein Gastvater ist im Besitz eines kleinen Lasters und als ich diesen in unserer Einfahrt stehen sah, habe ich die Möglichkeit ergriffen und ihn gefragt ob er mich denn auch einmal mitnehmen könnte. Kein Problem- zwei Tage später sitzen wir beide in der Fahrerkabine, mit tollem Wetter und fahren am Wasser entlang einmal zum Hafen und zurück.
Mit unseren Nachbarn waren wir an Klippen spazieren, die Strecke ist fünf Kilometer lang und sehr schön.

 

Du möchtest deinen Schüleraustausch auch in Irland verbringen? Dann vereinbare ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns!

Beratungstermin vereinbaren