!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Antonia in Großbritannien

Der erste Monat eines einzigartigen Abenteuers

Am 29.08.2020 bin ich um 8.00 Uhr von Frankfurt nach London (Heathrow) geflogen. An diesem Tag fing mein Abenteuer so richtig an. Mein Name ist Antonia, ich bin 16 Jahre alt und mache aktuell ein Auslandsjahr in England (von September 2020 bis Anfang Juli 2021). In diesem monatlichen Blog möchte ich euch auf dem Laufenden halten, meine Erlebnisse und Erfahrungen teilen und das Glück mit euch teilen, welches ich aktuell empfinde! Ich hoffe ihr habt genau so viel Spaß beim Lesen, wie ich beim Schreiben ;-) Let´s go!

Die erste Woche in England habe ich mit meiner Gastfamilie verbracht. Ich habe eine Gastmama, sie heißt Kim und hat eine super süße Hündin, Snuggy. Tatsächlich habe ich erst ein paar Tage vor meiner Abreise die Kontaktdaten bekommen, dies ist aber ganz normal ;-) Wir hatten also nur kurz bevor ich angekommen bin, die Möglichkeit uns etwas kennenzulernen. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden und diese Verbindung hält weiter an! Darüber bin ich wirklich sehr glücklich!

Die ersten Wochen habe ich damit verbracht die Gegend und Leute besser kennenzulernen. Das Wetter war echt unglaublich schön und warm - untypisch für England ;-) Mittlerweile kann ich wirklich sagen, dass ich mich hier wie zu Hause fühle und ich bin gerade mal einen Monat hier – amazing!

Ein paar Tage vor dem ersten Schultag hatte ich mein „Enrolment day“. An diesem Tag geht man in die Schule und schreibt sich offiziell ein. Ich besuche das Havant College in Havant (Portsmouth). Dort „studiere“ ich Musik, Theater und Jura – eine untypische Zusammenstellung, ich weiß. Ja, es sind wirklich nur drei Fächer. In Großbritannien hat man nämlich alle Fächer, wie wir es aus Deutschland kennen, nur  bis zur Weiterführenden Schule (bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres), danach spezialisiert man sich in bestimmten Fachgebieten. Ist also komplett anders als in Deutschland! Die Schule fängt hier immer erst um 10.00Uhr an – somit eine gute Möglichkeit um auszuschlafen ;-)

Da ich in der Nähe von London wohne, habe ich mit anderen Austauschülern (z.B. aus Italien, Norwegen, Ungarn…) einen Tagestrip dahin unternommen. Die Stadt ist unglaublich! Es gibt viel zu sehen und zu entdecken. Beginnend mit der Innenstadt – also Shopping, bis hin zu wundervollen Parks und einer bezaubernden Altstadt. Es ist also für jeden was dabei!

Gut, bevor mein erster Bericht zu einem Roman mutiert, beende ich das jetzt ;-) Ich kann es kaum erwarten weitere wundervolle Erlebnisse zu haben und freue mich auf die nächsten Monate hier! Ebenfalls freue ich mich darüber Euch an dieser einmaligen Chance teilhaben zu lassen und bald wieder einen Bericht zu verfassen!

See you later!
Antonia