Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Philipp in Schweden

Wiedersehen mit der Gastfamilie

Hej och välkommen!

Ich heiße Philipp und war mit DFSR im Frühjahr 2021 für dreieinhalb Monate im schwedischen Lappland. Dort habe ich mich mit meiner Gastfamilie so gut verstanden, dass für mich klar war: Ich muss zurück! Ich wusste noch nicht wie und wann, aber mir war klar, dass ich mein Leben, was ich dort für die Zeit hatte, meiner Familie zeigen muss. Außerdem wollte ich sie mit meiner Gastfamilie bekannt machen und vor allem natürlich alle Leute dort oben wiedersehen.

Ziemlich genau ein Jahr später, also in den Osterferien 2022, war es dann soweit. Wir packten unsere Koffer und stiegen in Berlin in den Flieger, der uns über Stockholm in den hohen Norden Schwedens brachte. Bereits dort fühlte sich alles sehr ähnlich für mich an, schließlich flog ich fast die gleiche Route nun zum zweiten Mal. Die Vorfreude war sehr groß, jedoch war mir gleichzeitig ein wenig mulmig zumute… Würde alles normal sein zwischen mir und meiner Gastfamilie? Würde ich noch ohne Probleme Schwedisch können? Würde sich viel verändert haben?

Als wir ankamen, konnte ich allerdings all diese Sorgen über Bord werfen. Wir wurden herzlich empfangen und mit meiner Gastfamilie verstand ich mich ebenfalls so gut wie vor einem Jahr. Die Situation war ziemlich lustig und komisch für mich: Einerseits fühlte sich alles normal an, ich kannte die Leute, das Haus und die Umgebung waren vertraut, alles schien bekannt und teilweise genau wie voriges Jahr. Andererseits war meine Familie dabei, welche für mich natürlich sehr ungewohnt in dem Umfeld war, und einige Veränderungen gab es auch, z. B. ging mein jüngerer Gastbruder auf die weiterführende Schule. Ein weiterer Aspekt, über den ich vorher ein bisschen besorgt war, war folgender: Meine Gastfamilie hatte eine weitere deutsche Austauschschülerin, Jule, aufgenommen, welche ich schon ein wenig kannte. Sie war schon einige Zeit dort und ich hatte ein bisschen Angst, dass es blöd für sie werden könnte, wenn ich dort mit meiner Familie „hereinplatze“.

Darum musste ich mir allerdings auch überhaupt keinen Kopf machen, wir haben uns super gemeinsam verstanden und für die Zeit, in der wir dort waren, gemeinsam Ausflüge und Aktionen unternommen. So sind wir beispielsweise Schneemobil gefahren, Ski gelaufen und waren viel in der Sauna. Insgesamt kann ich sagen, dass ich es Euch nur empfehlen kann, Eure Gastfamilie zu besuchen - es lohnt sich wirklich! Ich habe mich wieder wie zu Hause dort gefühlt und fand es besonders schön, einerseits dort alle Leute wiederzusehen und andererseits meiner Familie einen Einblick zu geben, wie ich dort gelebt habe.