Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Greta in Irland

Fragen vor der Abreise? -Antworten und Tipps-

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich kurz vor meiner Abreise stand und mich viele Fragen nervös gemacht haben. Ich habe mir jedes Detail ausgemalt und mich gefragt, wie es denn werden wird und jetzt, im Nachhinein, habe ich all diese Antworten auf meine Fragen gefunden. Damit ihr euch nicht auch so viele Fragen die Nerven rauben, möchte ich euch mit diesem Artikel ein wenig unterstützen.

Die Frage, die mich persönlich am meisten beschäftigt hat, war, wie das Leben in der Gastfamilie sein wird und ob ich mich dort wohl fühlen werde.

Die Frage könnt ihr euch natürlich nur selber beantworten, wenn ihr dort angekommen seid und euch eingelebt habt. Ich kann nur sagen, dass es ganz wichtig ist, ganz offen zu sein und sich auf viel Neues einzulassen. Für die Gastfamilien selber ist es auch immer wieder aufregend, einen Gastschüler/eine Gastschülerin aufzunehmen. Ich habe mich bereits nach zwei Wochen richtig wohl in meinem neuen Zuhause gefühlt.

Oft habe ich mir auch die Frage gestellt, was ich in meiner Freizeit dort machen werde.

Unter der Woche war ich immer bis 16 Uhr in der Schule. Trotzdem hatte ich natürlich Zeit für das ein oder andere Hobby. Reiten, Boxen, Tanzen oder in einer Sportart dem Schulteam beitreten. Angebote gab es also genug, um sich nicht zu langweilen. Nicht jeden Nachmittag etwas vorzuhaben, ist bestimmt auch nicht schlecht, denn ein bisschen Zeit für Hausaufgaben oder das Zusammensein mit der Gastfamilie muss ja auch noch übrig sein.

Was ist, wenn ich Heimweh haben werde?

Das Heimweh ist natürlich bei jedem anders und man weiß vorher nie, wie es einem ergehen wird. Bei mir gab es schon mal den ein oder anderen Tag, an dem ich gerne bei meiner Familie gewesen wäre, aber die meiste Zeit habe ich gar nicht an Zuhause gedacht. Wenn man sich auf sein neues Leben einlässt und nicht immer an Zuhause denkt, hat das Heimweh gar keine Chance. Wenn es dann doch mal dazu kommt, was völlig normal ist, würde ich euch raten, nicht sofort mit Mama oder Papa zu telefonieren, sondern etwas mit eurer Gastfamilie oder Freunden zu unternehmen, um euch abzulenken.

Ein Grund, um ins Ausland zu gehen, ist natürlich, etwas zu lernen. Man möchte die Sprache seines Gastlandes besser sprechen können, doch klappt dies denn auch?

Dadurch, dass ihr im Ausland die jeweilige Fremdsprache sprechen müsst, seid ihr auf eure bisherigen Sprachkenntnisse angewiesen. Ihr verbessert euch automatisch, da ihr eure komplette Zeit dort hauptsächlich die Sprache des Gastlandes hört. Falls ihr Freunde aus Deutschland kennenlernt, versucht euch trotzdem in der Landessprache zu unterhalten, damit die neue Sprache im Mittelpunkt steht. Am Anfang tritt vielleicht hier oder da noch das ein oder andere Problem mit der Sprache auf, aber am Ende werdet ihr merken, dass ihr euch reichlich verbessert habt.

Zum Schluss noch eine Frage, deren Antwort nicht im Ausland zu finden ist und zwar: Was passiert in der Zeit, in der ich weg bin und was werde ich alles verpassen?

Diese Frage sollte eigentlich kein Problem darstellen. Durch die sozialen Netzwerke gibt es die Möglichkeit, ganz einfach und zu jeder Zeit mit Freunden und Familie Kontakt zu halten. Ihr könnt also über jeden neuen Gossip immer sofort aufgeklärt werden. Den Schulstoff, den ihr in der Zeit verpasst, könnt ihr mit Hilfe von Mitschülern oder Nachhilfelehrern im Anschluss nachholen. Ihr könnt froh sein, so tolle Erfahrungen sammeln zu dürfen, also genießt eure Zeit im Ausland.