!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Anna in Großbritannien

Tipps zur Vorbereitung auf ein Auslandsjahr

Jedes Auslandsjahr beginnt mit der Suche nach einer geeigneten Austauschorganisation oder beim privaten Austausch mit der Suche nach einer Gastfamilie, mit dem Unterzeichnen des Vertrags und mit weiteren Schritten wie das Träumen, Vorstellen und viel Vorfreude.

Aber worauf sollte man als Austauschschüler wirklich achten?

Als erstes ist es super wichtig, dass ihr euch gut damit beschäftigt, was ihr eigentlich wollt. Sprecht mit euren Freunden. Sucht nach Videos, Berichten und Bildern im Internet und verschafft euch einen guten Überblick über das, was euch in den jeweiligen Länden erwarten könnte. Macht das auch wenn ihr meint, bereits ein Land und vielleicht schon eine passende Stadt gefunden habt. Es gibt viele neuen Ideen, die sich bei solchen Recherchen ergeben.

Ich persönlich habe viele Messen besucht, mit älteren Schülern gesprochen, die selbst schon im Ausland waren. Aspekte wie die Sprache, die Kultur und meine Interessen haben dabei eine große Rolle gespielt.

Um einen Eindruck von den Preisen und Angeboten verschiedener Austauschorganisationen zu bekommen, lohnt es sich sehr, den Kontakt aufzunehmen. DFSR stand mir schon beim ersten Telefonat mit guten Auskünften und Ideen zur Seite und hat somit mein Vertrauen schnell bekommen. Den Vertrag zu unterzeichnen machen dann letztendlich die Eltern und auch das wurde ganz einfach und sehr professionell von DFSR durchgeführt.

Danach ist alles in Butter und nun ist es an der Zeit, dass du dich als Austauschschüler auf diese tollen Erfahrungen und die Zeit alleine in einem fremden Land vorbereitest. Dabei solltest du möglichst auf dem Boden der Tatsachen bleiben, um nicht enttäuscht zu werden. Ein bisschen zu träumen und seine Fantasie spielen zu lassen ist aber keinesfalls eine schlechte Idee und hat für mich die Zeit vor meinem Austauschjahr erst richtig spannend gemacht. Tausch' dich mit Freunden aus, die auch wegfahren. Macht zusammen ein Abschieds- oder Tagebuch für die Zeit oder sucht euch zumindest Kontakte, mit denen ihr dann Erfahrungen austauschen und bei Heimweh telefonieren könnt. Es spielt auch keine Rolle ob das nun im gleichen Land ist oder auf der anderen Seite der Erde.

Hilfreich, um möglichst viel aus der Zeit im Ausland zu machen ist, Ziele und Wünsche festzuhalten und sie gegebenenfalls dann auch abhaken zu können. Das kann dabei unterstützen, sich das Erträume vor dem Austauschjahr auch zu ermöglichen und im Nachhinein mit der Erfahrung voll und ganz zufrieden zu sein.

Und zum Schluss noch das Allerwichtigste: Habt Spaß, freut euch auf das Kommende und genießt jede Sekunde, denn es geht furchtbar schnell vorbei wenn man mal da ist.

Schreibt Blogs und lasst andere an euren Erfahrung teilhaben. Ich bin sicher, mit viel Vorfreude startet man genau richtig in das Jahr im Ausland!