Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Lucca in den USA

Für ein Auslandsjahr packen

Das größte Problem meinerseits vor meinem Auslandsjahr war der Gedanke, wie ich bitte genug Sachen für ein ganzes Jahr in einen Koffer packen könnte. DFSR hatte allen zum Glück den Tipp gegeben, nur etwa genug für 2 Wochen einzupacken. Allerdings muss man dabei trotzdem noch etwas anders denken als bei einem normalen 2 Wochen Urlaub.

Je nach der Region, in der man lebt, muss man vor allem an spezielle Kleidung denken. Dinge wie eine Winterjacke werden in Regionen wie Michigan, wo ich gelebt habe, unentbehrlich. Allerdings kann man natürlich auch schwere Dinge wie dicke Jacken auch als Paket nachschicken. Außerdem kann man sich im Voraus auch mit der Gastfamilie verständigen, denn wenn diese beispielsweise eine Schneehose haben, die man auch verwenden kann, erspart man sich diese schon mal als eigenes Gepäckstück.

Zudem muss man damit rechnen, dass die eigene Kleiderkollektion während des Jahres nicht gerade kleiner wird. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird man sich neue Klamotten kaufen oder sogar den eigenen Style ändern, denn der Grundgeschmack in Bezug auf Mode kann im fremden Land anders sein als der, den man gewohnt ist.

Auf keinen Fall sollte man aber bei all den Gedanken an spezielle Kleidung die Grundausstattung nicht vergessen. T-Shirts, Hoodies, Schuhe, Regenjacke, lange und kurze Hosen und gewisse Hygieneartikel sollten auf keinen Fall fehlen.

Am besten ist es, sich eine Checkliste zu machen und diese der Reihe nach durchgehen, sodass man ja nichts vergisst. Zudem gibt einem das ein sicheres Gefühl, sodass man nicht während des gesamten Fluges Angst hat, etwas vergessen zu haben. Die Devise lautet immer, sich nicht verrückt zu machen, in Ruhe zu packen und dabei rational zu bleiben.