!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Johanna in Australien

Ich packe meine Tasche und nehme mit…

Wenn es endlich so weit ist und es nicht mehr lange dauert, bis man im Flugzeug auf dem Weg zu einem neuen Leben ist, stellt sich natürlich die Frage, was man eigentlich mitnehmen soll. Was zuerst recht einfach erscheint, entpuppt sich nämlich als mitunter das größte Problem vorab: Denn, dass ich Socken mitnehmen sollte, ist ja wohl klar, aber wie viele Hosen denn? Wintersachen?

1. Schritt

Es kommt natürlich total darauf an, WOHIN du fliegst. Selbst innerhalb eines Landes können große Unterschiede vorzufinden sein. Erkundige dich deshalb immer, wie das Wetter rund um das Jahr in deinem Ort ist, am besten per Internet. Frag aber auch gerne deine zukünftige Gastfamilie, denn ein paar hilfreiche Tipps bekommst du garantiert.

2. Schritt

Nun, dass du dich auf das Wetter Vorort eingestellt hast, musst du dir die Beschränkungen angucken, die du von DFSR gekriegt hast: Wie schwer darf dein Koffer maximal sein? Und welche Maße soll er haben?

3. Schritt

Generell tendieren Austauschschüler dazu, viel zu viel mitzunehmen. Das wurde dir bestimmt auch schon bei deinem Vorbereitungstreffen gesagt, aber wie viel ist zu viel?
Nur mal so als Anhaltspunkt: Ich habe mehrere Freunde, die so viel mitgenommen haben, dass sie teilweise 20kg, teilweise mehr per Post zurückschicken mussten am Ende ihres Auslandsjahres, weil sie es sonst nicht hätten mitnehmen können.

Und ich garantiere dir, du wirst viele schöne Sachen in deinem Gastland finden! Ich würde dir empfehlen, so viel mitzunehmen, wie du für zwei Wochen Urlaub brauchen würdest.  Dazu gehören Sommerkleidung und Kleidung für kältere Tage, das musst du aber darauf anpassen, wo du eben bist und wie kalt/warm es ist.

Nimm AUF KEINEN FALL mehr als 4 lange Hosen und 3 kurze Hosen mit, denn leider nehmen die meisten Austauschschüler etwas zu, sodass viele Sachen schlechter/gar nicht mehr passen. Auch schöne Kleider/festliche Sachen/Sachen, die du sonst kaum anziehst, können sehr gerne zu Hause bleiben. Was du auch bedenken solltest, ist, dass das Auslandsjahr nun mal sehr deine Persönlichkeit verändert und damit auch deinen eigenen Style. Was dir jetzt vielleicht noch gefällt, kannst du in einem Jahr nicht mehr ausstehen. Überleg dir deshalb lieber zwei Mal, ob du eine Sache wirklich mitnehmen möchtest.

Damit und mit der Packliste von DFSR bist du perfekt vorbereitet!