Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Vorbereitung auf das Auslandsjahr

Es heißt, eine gute Vorbereitung sei das A und O, aber natürlich kann man sich auch nicht perfekt vorbereiten. Damit dein Start ins Auslandsabenteuer aber so reibungslos wie möglich verläuft, haben wir hier ein paar Tipps, Anregungen und Infos für dich gesammelt. Denn irgendwie stolpern wir doch alle über die gleichen kleinen Problemchen, wenn es heißt "Bald geht es los!". Auch wenn man meint, dass der Start ins Ausland noch in sehr weiter Ferne liegt...am Ende geht es dann doch sehr schnell.

Da wären z.B. so wichtige Fragen wie

  • was darf ich auf keinen  Fall vergessen?
  • was muss auf jeden Fall in den Koffer? Sollte ich die Regenjacke zuhause lassen damit noch das zehnte paar Schuhe reinpasst (Achtung Spoiler: nein!)?
  • was schenke ich meiner Gastfamilie?
  • wie kann ich meine Abschiedsparty gestalten? 

Am Ende sei natürlich gesagt, dass man sich nicht perfekt vorbereiten kann. Ein bisschen Vorbereitung kann sicherlich nicht schaden, aber zu viel Vorbereitung sollte auch nicht sein. Kennst du das, wenn man eine ganz bestimmte Vorstellung von etwas hat und dann ist es doch nicht so, wie man sich das ausgemalt hat? Wenn man ein Lieblingsbuch hat und es wird verfilmt und am Ende ist man enttäuscht, weil der Film nicht zu 100% dem Buch entspricht? Deswegen an dieser Stelle: sei offen für alles! 
Nicht nur für die Verfilmung deines Lieblingsbuches sondern natürlich auch für dein Abenteuer im Ausland ;-) !

Es gibt sicherlich unendlich viele Fragen und sicherlich können wir nicht alle beantworten, sondern nur Anregungen geben. Aber vielleicht hast du ja noch konkrete Fragen, die hier nicht beantwortet werden, auf die du aber gerne eine Antwort hättest? Dann schreib uns doch an  v.lichtle@dfsr.de. Wir freuen uns auf deine E-Mail!

5 Tipps zur Vorbereitung

Informiere deine Bank über deinen Auslandsaufenthalt
Wahrscheinlich werdet ihr mit einer Kreditkarte im Gepäck ins Ausland reisen. Damit diese auch im Ausland funktioniert ist es hilfreich, deine Bank über deine Reise zu informieren um sicherzustellen, dass du damit im Ausland auch ohne hohe Gebühren Geld abheben kannst. Manche Banken werden auch misstrauisch, wenn sie nicht vorher informiert worden sind und jemand plötzlich aus dem Ausland regelmäßig große Summen abhebt. Deswegen ist es immer besser, vorher deine Bank zu informieren! Auch ist es immer sehr hilfreich, eine Notfallnummer der Bank zu haben, um diese bei Diebstahl oder anderen dringenden Fällen direkt kontaktieren zu können. Eventuell hat deine Bank auch eine Notfallnummer fürs Ausland.
Gib deiner Familie und deinen Freunden deine E-Mail Adresse und deine neue Postanschrift
E-Mails sind bei internationalen Reisen immer die beste Möglichkeit mit jemandem in Kontakt zu treten. Durch die Zeitverschiebung ist es sehr schwierig Skype- oder Telefongespräche zu vereinbaren. E-Mails können individuell beantwortet werden und sind auch viel günstiger als SMS Nachrichten. Briefe schreiben ist sicherlich nicht das schnellste Mittel um miteinander zu kommunizieren aber es ist trotzdem auch immer sinnvoll, wenn deine Freunde und Familie dich auch postalisch erreichen kann (und wenn es nur mal ist um eine Postkarte aus dem Urlaub zu schicken).
Kopiere alle wichtigen Dokumente
Mache Kopien von all deinen wichtigen Dokumenten, wie dein Reisepass, deine Kreditkarten, deine Visa-Unterlagen, Geburtsurkunde, Versicherung und alle weiteren wichtigen Dokumente für deine Reise. Gib deinen Eltern jeweils eine Kopie und behalte ebenfalls eine Kopie von jedem Dokument in deinem Gepäck. Solltest du einmal ein Dokument verlieren, hast du immer Zugriff auf eine Kopie. Hefte am besten alle wichtigen Dokumente in einen Schnellhefter und lege diesen sicher zur Seite. Aber nicht so gut verstecken, dass du ihn nachher nicht mehr wiederfindest.
Kaufe ein kleines Geschenk für deine Gastfamilie
Es ist immer eine nette Geste, der Gastfamilie ein kleines Geschenk mitzubringen. Besonders schön ist es, etwas Spezielles aus deiner Heimat mitzubringen, wie zum Beispiel ein Bildband, eine Tasse oder ein Wahrzeichen deiner Stadt oder Region. Mehr Ideen bzgl. Gastgeschenke findest du hier.
Und zu guter Letzt: Sei aufgeschlossen!
Neben all den Organisatorischen Dingen solltet ihr das nicht das Wichtigste vergessen: Seid aufgeschlossen gegenüber all den neuen Eindrücken und Erfahrungen. Natürlich wird vor allem am Anfang vieles neu und ungewohnt sein, wie das Essen, die Schule und die Sprache. Doch ihr dürft niemals vergessen, dass genau das der Grund ist, warum ihr an einem Schüleraustausch teilnehmen möchtet und genau das wird es auch sein, was euren Auslandsaufenthalt zu einer der besten Erfahrungen in eurem Leben machen wird.


Gastgeschenke

Wenn es darum geht, ein Geschenk für die beste Freundin oder den kleinen Bruder zu finden, dann fallen uns oft tausend Dinge ein. Bei Geschenken für fremde Menschen sieht es da schon wieder etwas anders aus. Was schenkt man Menschen mit denen man nur kurz Kontakt hatte? Nach deinem Auslandsjahr wirst du deine Gastfamilie kennen und dir fallen bestimmt wieder ein Dutzend Ideen ein, wenn es darum geht etwas der Gastmutter oder dem Gastbruder zu schenken. Ganz so wie bei deiner richtigen Familie. Aber was macht man bevor man sie kennengelernt hat?

Das ultimative Gastgeschenk gibt es natürlich nicht. Zu allererst aber; ist ein Gastgeschenk denn überhaupt wichtig? Diese Frage lässt sich relativ einfach beantworten: ja, ist es. Natürlich geht es nicht darum, dass du ganz viel Geld für deine neue Familie ausgibst. Deine Gastfamilie werden nicht in detektivischer Spürarbeit versuchen herauszufinden, wie viel du für ihre Gastgeschenke ausgegeben hast. Viel mehr geht es darum, dass du dir ein paar Gedanken machst und deiner neuen Familie eine kleine Aufmerksamkeit schenkst, weil sie sich darauf freuen, dich als neues Familienmitglied aufzunehmen.

Im Grunde ist es also gar nicht so schwierig schöne Gastgeschenke zu finden, denn wenn man sich ein paar Minuten Zeit nimmt und ein bisschen überlegt, kommen einem oft von ganz alleine tolle Ideen.

Hier also ein paar Anregungen:

Was ist typisch Deutsch?
Gar nicht so einfach zu beantworten, wenn man in Deutschland aufgewachsen ist (oder in Österreich). Würstchen, Bier und Lederhosen gehören eher zu der Kategorie Klischee aber was fällt einem noch ein? Deutschland steht auch für Grimms Märchen, Burgen und Schlösser, wunderschöne historische Städte, Karneval/Fasching, Weihnachtsmärkte, klassische Musik, deftige Speisen, Automobiltechnik usw. Es gibt zahlreiche Kalender, Bücher und Bildbände über Deutschland, die einen guten Überblick vermitteln und sich auch als Gastgeschenk eignen. Egal ob auf Englisch oder sogar auf Japanisch - es ist für jede Sprache etwas dabei. Oder wie wäre es mit einem Kochbuch über die deutsche Küche auf Englisch? Ein Kochbuch eignet sich nicht nur als Gastgeschenk sondern du kannst es auch benutzen um mal etwas für oder mit deiner Gastfamilie zu kochen. Hast du kleine Gastgeschwister? Dann eignet sich vielleicht auch Holzspielzeug oder Playmobil. 

Gibt es Produkte made in Germany, die es im Ausland vielleicht nicht so häufig gibt?
Haribo kennen wir alle. Aber kennt auch jeder Haribo im Ausland? Haribo ist natürlich nur ein Beispiel aber tatsächlich gibt es die bekannten Gummibärchen im Ausland nicht so häufig wie bei uns, vor allem wenn es um die große Auswahl geht (oder es gibt sie, sie sind aber deutlich teurer als bei uns). Schokolade ist noch so etwas, was es zwar überall auf der Welt gibt, aber wer probiert nicht gerne mal Schokolade aus einem anderen Land? Gute Pralinen sind in einigen Ländern auch nur schwer und teuer zu bekommen, allerdings sollte man hier natürlich darauf achten, dass die keinen Alkohol enthalten (damit die Gastgeschwister auch mitnaschen können) und wenn man bei 35° Grad in Australien ankommt, dann könnte die Schokolade auch etwas drunter leiden. 

Was ist typisch für deine Stadt oder deine Region?
Ähnlich wie bei Punkt 1; gibt es etwas, wofür deine Stadt bekannt ist oder was speziell bei dir in der Gegend hergestellt wird? Nürnberger Lebkuchen, Lübecker Marzipan, Rothenburger Schneeballen...es gibt viele lokale Spezialitäten, über die wir uns vielleicht gar nicht so bewusst sind und über die sich deine Gastfamilie aber sehr freuen könnte.

Was geben die Gastfamilieninformationen her, die ich bekommen habe?
Manchmal bekommen wir sehr ausführliche Informationen von unseren Gastfamilien, wo selbst deren Haustiere mitunter eine eigene Seite in den Unterlagen bekommen. Manchmal gibt es aber nur ein oder zwei Seiten mit Namen, Alter und ein oder zwei Hobbies. Wenn dein Gastbruder Fußball spielt, freut er sich ja vielleicht über ein Fußball Trikot der deutschen Nationalmannschaft.  Deine Gastgeschwister sind noch relativ jung? Dann kommt Spielzeug wie Playmobil bestimmt gut an. Deine Gastmutter kocht gerne? Dann könnte sie sich über ein deutsches Kochbuch freuen. Guck dir einfach die Gastfamilieninformationen ganz genau an, vielleicht kommt da ja die ein oder andere Idee.

Abschiedsparty

Viele von euch zählen schon die Tage bis euer Auslandsaufenthalt endlich losgeht. Bestimmt verbringt ihr jetzt nochmal besonders viel Zeit mit euren Freunden und Familien und mit Sicherheit plant ihr auch noch eine Abschiedsparty bevor ihr dann in euer großes Abenteuer startet. Habt ihr schon Ideen, wie eure Farewell Party sein soll? Oder organisiert ihr vielleicht eine Party für eure beste Freundin/besten Freund, die/der bald ins Ausland geht?
Motto
stellt die Party unter ein bestimmtest Motto, zum Beispiel das Land, in das ihr reisen werdet. Vielleicht könnt ihr sogar einen passenden Dresscode angeben

Location
Überlegt euch, ob ihr zuhause genügend Platz habt oder ob ihr für die Party einen Raum mieten wollt. Super sind jetzt im Sommer Grillpartys im Garten oder wie wäre vielleicht ein Abschieds-Picknick im Park?!

Essen und Trinken
Eine tolle Idee ist es, Essen und Getränke des Landes anzubieten, in dem du nun dein Austauschjahr verbringst

Deko
Natürlich sollte auch die Deko zu deinem Motto/Land passen - Fahnen, Luftballons, Girlanden und andere lustige Accessoires

Musik
Auch hier könntest du dir überlegen, welche Musik zu deinem zukünftigen Gastland passt

Erinnerungen
An deine Abschiedsparty und vor allem deine Freunde möchtest du dich sicherlich noch lange erinnern. Vergiss nicht, ein paar Fotos zu machen, aber mach auch nicht zu viele, denn du willst ja nicht den ganzen Abend lang nur die Kamera vor den Augen haben. Schön ist es auch, wenn man ein Tagebuch vorbereitet für seine Freunde und die auf der Party kleine Abschiedsbriefe reinschreiben können. Du kannst dann später Fotos hineinkleben und ein richtiges Abschieds-Party-Buch machen. Dieses Buch wird dann für eine sehr lange Zeit dein Begleiter und auch wenn du schon längst wieder zuhause bist, bleibt es eine schöne Erinnerung.


Kofferpacken

Wie packe ich meinen Koffer für ein halbes oder sogar für ein ganzes Schuljahr? Wenn man überlegt, was man alles in so einem Jahr an Klamotten trägt und anderen Dingen braucht, dann wäre es vielleicht angebrachter, einen Schiffscontainer zu mieten. Je nach Airline hat man zwischen 20 und 30 kg plus Handgepäck zur Verfügung und auch wenn es auf dem ersten Blick nicht viel zu sein scheint, ist es doch mit einiger Vorbereitung kein Problem. Denn sein wir mal ehrlich; einige der Klamotten, die wir innerhalb eines Jahres anziehen, ziehen wir auch wirklich nur einmal an und dann nie wieder...

Hier also ein paar Überlegungen zum richtigen Kofferpacken:

Klima/ Wetter
Du gehst nach Australien und träumst von 10 Monaten Sonnenschein und Sommerklamotten? Australien ist natürlich vergleichsweise warm im Gegensatz zu Deutschland aber auch in Australien kann es kälter werden. Oder wusstest du, dass in Ostaustralien im höheren Bergland sogar Wintersport möglich ist? Erkundige dich vorher, wie das Klima in deiner Region ist. Mitunter gibt es sehr große Unterschiede von Region zu Region. Man sollte immer ein paar Klamotten für jedes Klima dabei haben. Sollte man mit dem Gepäck doch mal nicht hinkommen, ist es sinnvoll, erst einmal Klamotten mitzunehmen, die wettertechnisch für die nächsten Monate geeignet sind. Den ein oder anderen Pullover kann man sich immer noch von zuhause nachschicken lassen, wenn man ihn wirklich braucht. Wobei wir schon bei Punkt 2 wären:

Brauche ich das wirklich?
Die meisten von uns kennen es sicherlich, wenn es darum geht für einen Urlaub zu packen. Man packt unheimlich viel ein und am Ende hat man aber doch das ein oder andere nicht angezogen. Beim Kofferpacken für ein ganzes Jahr ist es genauso. Den Pulli, den du die letzten Monate nie anhattest, wirst du auch in deinem neuen Zuhause wahrscheinlich nicht anziehen. Das Buch, dass seit Jahren im Regal steht und dass man schon immer mal irgendwann lesen wollte, wird man wahrscheinlich auch in den nächsten Monaten nicht lesen. Und 5 Paar verschiedene Schuhe wirst du vielleicht auch nicht brauchen, denn:

Oh, in [insert country] gibt es ja auch ganz schöne Sachen
Du planst, Klamotten für ein Jahr zu packen aber bedenke; du wirst wahrscheinlich auch in deiner neuen Heimat mal einkaufen gehen. Grade am Anfang ist es unheimlich spannend sich die vielen Geschäfte anzugucken und auch das ein oder andere zu kaufen, wodurch viele deine Klamotten quasi durch neue Klamotten ausgetauscht werden und dann in den hintersten Ecken deines Schranks verschwinden. In den USA sind mitunter bekannte (aber bei uns leider teure) Sneaker Marken sehr günstig einzukaufen und somit brauch man vielleicht nicht die 5 Paar Schuhe von zuhause. In einigen Fällen kann es aber auch sinnvoll sein vorzusorgen:

Größen
In den meisten Ländern gibt es keine Probleme mit den Größen, die in Deutschland so üblich sind. Wer aber in Deutschland schon auf großen Fuß lebt, sollte überlegen, ob man nicht vorsichtshalber etwas mehr mitnehmen sollte. In Japan gilt die Schuhgröße 39 bei Frauen als riesig - der Durchschnitt trägt eher 35 bis 38. Selbst Sneaker sind für Frauen dort schwer zu bekommen. Auch sind Japaner durchschnittlich kleiner und schmaler, und oft gibt es in Geschäften nur eine einzige Größe (One size fits all). Wenn du groß bist, könntest du Probleme bekommen, in Japan Hosen oder Pullis zu finden, die dir von der Länge her passen. In dem Fall kann man ruhig etwas vorplanen und vielleicht ein Paar Schuhe oder ein paar Hosen mehr mitnehmen.

Medikamente
Wenn ihr regelmäßig bestimmte Medikamente nehmen müsst, denkt daran, genug mitzunehmen! Wahrscheinlich kann man eure Medikamente auch problemlos im Ausland kommen, aber sollte doch einmal etwas dazwischen kommen, ist es immer ratsam. etwas mehr dabei zu haben. Und manchmal ist es grade am Anfang nicht so einfach, auf englisch/spanisch/französisch/japanisch/etc. jemandem mitzuteilen, dass man Kopfschmerzen hat.

Adapter
Erkundige dich vor deiner Abreise, was es für Steckdosen in deinem neuen Zuhause gibt und kaufe gegebenenfalls ein oder zwei Adapter. Adapter gibt es auch immer an jedem größeren Flughafen zu kaufen aber evtl. vergisst du das, wenn du am Flughafen stehst und dich von deiner Familie verabschiedest ;-) . Im neuen Land selber können sie auch mal schwer zu bekommen sein, abhängig davon ob du eher in einer Stadt oder eher ländlich platziert wirst.

Wie viel von was?
Eine genaue Aussage, wie viele T-Shirts, Hosen etc. du brauchst, kann man natürlich nicht machen. Aber bevor du anfängst, so viel wie möglich in deinen Koffer zu stopfen weil du ja 1 Jahr weg bist, überlege genau, für wie lange du überhaupt planen musst. Im Grunde musst du nämlich nur für einen etwas längeren Urlaub mit verschiedenen Wetterbedingungen planen. Natürlich wird es in deinem neuen Zuhause Möglichkeiten zum Wäschewaschen geben und somit brauchst du gar nicht zehn lange Hosen und zehn kurze Hosen. Und neben all den Klamotten sollte immer noch Platz sein für ein paar Andenken deiner Familie und Freunde. Denn die kannst du während deines Auslandsjahres nicht nachkaufen. 

Möchtest du mehr wissen?

Wir melden uns gerne bei dir!