!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Warisara aus Thailand

Erfahrungsbericht einer Gastfamilie

Das Aufnehmen und Zusammenleben als Gasteltern mit Austauschschülern

Nach reiflicher Überlegung und Gesprächen in der Familie mit dem 17 jährigen Sohn, sowie den Pflegekindern haben wir uns überlegt, einen oder eine Austauschschülerin aufzunehmen.

Der Kontakt zur Agentur wurde hergestellt und es besuchte uns dann auch nach einigen Tagen eine Betreuerin. Sie hat sich lange und ausgiebig mit uns unterhalten, sehr viele Informationen mitgeteilt und sich unsere Räumlichkeiten angeschaut.
Dann hatten wir mehrere Schüler mit Bewerbungsmappen mit Bild und Hobbys usw. zur Auswahl und wir machten über WhatsApp einen kleinen Vorstellungsfilm von uns mit unserer Familie.

Nach einigen Tagen war es dann soweit, wir hatten eine Schülerin gewählt und sie kam Freitagsabend mit dem Zug angereist. Unser Sohn und ich holten sie am Bahnhof ab.

Sie ist jetzt schon einige Monate bei uns, sie fühlt sich sehr wohl, hilft im Haushalt mit und geht auch mit den Hunden spazieren. Sie besucht regelmäßig die Schule, wir waren ihr bei den Anmeldungen von Schule, Fitnessstudio behilflich, nehmen sie zu Familienfeiern und Ausflügen mit und sie ist für uns beinahe so wie eine Tochter.

Gasteltern Petra und Ralph aus Worms