!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Clarissa im Kombiprogramm USA + Australien

Weihnachten und Silvester in Amerika

Am 31. Dezember, an Silvester, sind meine ganze Familie und ich zum Flughafen gefahren, um ein Auto von einer Freundin zum Flughafen zu bringen. Danach sind wir zu meiner „Gasttante“ gefahren und haben sie besucht. Dort waren auch die englischen Eltern von ihrem Mann. Der Akzent von denen war sehr anders als der amerikanische, aber trotzdem konnte ich sie gut verstehen.  Nach dem Besuch, sind wir wieder nach Hause gefahren. Meine Gastschwester und ich haben uns fertig gemacht und sind dann in die Stadt gefahren. Dort haben wir uns mit ihrem Freund und zwei anderen Freundinnen getroffen. Zusammen sind wir dann alle in die Nachbarstadt gefahren. Wir haben bei Steak n‘ Shake gegessen und sind danach noch ein bisschen rumgefahren. Später in der Nacht, kamen noch ein paar Freunde zu unserem Haus und wir haben Musik gehört und Silvester gefeiert.

 

 

Die nächsten Tage hatten wir noch Ferien. Wir haben jeden Tag lange geschlafen und Fernsehen geguckt. Mit meiner Gastschwester, habe ich mich jeden Tag besser verstanden. Wir sind öfter in andere Städte gefahren und haben zusammen geshoppt. Es hat viel Spaß gemacht und ich wurde immer trauriger, dass es schon bald alles vorbei seien wird. 

 

Schon bald stand der erste Schultag nach den Ferien an. Meine Freundin, die andere Austauschpartnerin, wurde nach Hause geschickt. In der Schule habe ich fast immer mit ihr geredet, deswegen war ich ein bisschen aufgeregt, vor dem ersten Schultag. Ich hatte befürchtet, dass kaum einer mit mir reden wird, aber es kam alles anders. Viele neue Leute, die vorher nie mit mir geredet haben, haben mich angesprochen und ich habe wieder sehr nette, neue Leute kennengelernt. In manchen Klassen von mir, waren auch neue Leute, mit denen ich mich auch schnell angefreundet haben. Meine Zeit in Amerika geht bald vorbei und genau jetzt wird alles noch schöner und besser. Aber wie man so schön sagt: man soll gehen, wenn es am schönsten ist.

 

 

An meinem vorletzten Wochenende in den USA, war ich mit meiner Gastmutter und meiner Gastschwester in Nashville, Tennessee. Meine Gastfamilie hatte dort ein großes Volleyball Turnier. Wir sind am Freitagabend, nach einer langen Autofahrt im Hotel angekommen. Am Samstagmorgen sind wir sehr früh aufgestanden und mit den anderen Volleyballspielern zur Turnhalle gefahren. Dort haben wir das erste Spiel gewonnen und die anderen zwei leider verloren. Abends sind wir dann noch mit dem ganzen Team und den Eltern in die „Stadt“ gefahren und sind dort herumgelaufen und sind dann noch essen gegangen. Am Sonntagmorgen mussten wir wieder früh aufstehen. Dieses Mal haben wir alle 3 Spiele gewonnen. Am Montag mussten wir erst um 12 Uhr spielen und haben wieder alle drei Spiele gewonnen.

Es war ein super spannendes Wochenende und hat viel Spaß gemacht. Nashville war komplett anders als die kleine Stadt, in der meine Gastfamilie lebt. In der ganzen Stadt gab es Country Musik und alle haben getanzt oder gesungen. Es war einfach eine richtig tolle Stimmung.

Die letzten drei Tage in der Schule waren normal aber am letzten Tag hatte meine Deutschklasse eine Party für mich organisiert. Es gab viel zu essen und alle haben sich sehr lieb von mir verabschiedet.

 

An meinem letzten Wochenende haben wir für meine Gastschwester Prom Dresses angeguckt. Am Abend haben wir mit der Familie und allen meinen Freunden zusammen Lasagne gegessen und meinen Abschied gefeiert. Jetzt bin ich aufgeregt und gespannt was mich in Australien erwarten wird.


 

Clarissa berichtet über ihr Auslandsjahr in den USA. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in den USA? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren