!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Clarissa im Kombiprogramm USA + Australien

Adventszeit und Weihnachten

Während der Adventszeit hat es sich überhaupt nicht wie Dezember oder Weihnachten angefühlt. Der Tannenbaum war schon lange aufgestellt und die Schule ging normal weiter. Man hat sich schon an die geschmückten Häuser gewöhnt und es war nicht wirklich wie Weihnachten.

Am 14. Dezember gab es wieder ein Home Basketballspiel. Es war sehr spannend und in der Halbzeit hat das Tanz Team getanzt. Die können echt gut Tanzen und der Schulspirit ist einfach unglaublich. Das bin ich mit einem Mädchen aus dem Tanz Team. Sie ist eine echt gute Freundin und spricht auch Deutsch. Ich freue mich schon darauf, wenn sie mich in Deutschland besuchen kommt.

 

Danach die Woche war ein bisschen mehr Stress. Wir hatten Finals Woche und hatten in jedem Fach so etwas wie eine Abschlussprüfung. Die waren schon schwer aber es ging, weil es nur Fragen zum Ankreuzen waren und man nichts selber schreiben musste. Somit habe ich in meinem ersten Semester in den USA ganz gute Noten bekommen.

Am 21. Dezember haben wir dann Ferien bekommen und weil ein Mädchen aus unserer Gruppe über Weihnachten nach Brasilien geflogen ist, haben wir am Freitag noch alle etwas zusammen gemacht. Wir waren erst ein bisschen schicker essen und sind dann Eislaufen gefahren. Die Eislaufbahn war draußen und es war sehr kalt aber es hat trotzdem total viel Spaß gemacht. 

Ab diesem Freitag hat man endlich gespürt, dass bald Weihnachten ist. Am 22. Dezember hatten wir dann Familien Fotos und ein Fotograf hat Fotos von der ganzen Familie gemacht und ein paar nur von meiner Gastschwester und mir.

Nach den Fotos sind wir zu dem Weihnachtsfest von der Familie meiner Gastmutter gefahren. Da es eine große Familie ist, war es sehr lustig und voll. Wir haben in einer Scheune gefeiert und es gab einen riesigen Tannenbaum, der perfekt in die Scheune gepasst hat.

Dann am 23. Dezember musste dann aber meine Freundin aus Spanien ihre Gastfamilie wechseln. Wir wollten uns noch einmal sehen aber es ging alles zu schnell. Das war sehr traurig und ich vermisse sie jetzt schon.

Am 24. Dezember haben wir Weihnachten mit den Eltern von meinem Gastvater gefeiert. Die ganzen Cousinen und Cousins von der Seite der Familie waren auch da. Ein paar Wochen vorher haben wir beschlossen, untereinander zu Wichteln. Es war sehr lustig zu sehen, wer wen gezogen hatte und sehr schön zu sehen, wie alle sich über ihre Geschenke gefreut haben. Nach dem Geschenke auspacken, sind die Jugendlichen in den Keller gegangen und haben Spiele gespielt. Um 10 Uhr sind wir dann in die Abendmesse gegangen. In der Kirche hat eine aus meiner Gastfamilie gesungen. Es war wunderschön und alle waren endlich in kompletter Weihnachtsstimmung.

Am Morgen vom 25. Dezember gab es die Bescherung von unserer kleinen Familie. Alle Geschenke waren schön verpackt und jeder hat sich gefreut, über das was sie bekommen haben. Nach dem Geschenke auspacken haben wir gefrühstückt und den Tag mit Filmen gucken verbracht.

Das war Weihnachten in Amerika. Klar habe ich meine Familie in Deutschland ein bisschen vermisst, aber es war sehr schön zu sehen, wie Weihnachten in einem anderen Land gefeiert wird. Das war unser Tannenbaum mit den Geschenken drunter.

 

Clarissa berichtet über ihr Auslandsjahr in den USA. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in den USA? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren