!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Clarissa im Kombiprogramm USA + Australien

Am 15. November hatten wir zum ersten Mal Schnee. Es hat nicht wirklich viel geschneit, aber wir hatten den ganzen Tag keine Schule. Am Nachmittag haben wir uns mit unserer Gruppe getroffen und wurden auf einem Kayak hinter einem Auto hergezogen. Das hat super viel Spaß gemacht.

Vor Thanksgiving haben wir schon den Tannenbaum aufgestellt und dekoriert. Wir haben das als Familie gemacht und sogar der Hund hat geholfen. HAHA. Wir haben auch alle zusammen Lichterketten rund um das Haus angebracht und wenn wir jetzt abends nach Hause kommen, ist immer alles schön weihnachtlich beleuchtet.

In der Stadt sind fast alle Häuser sehr schön von außen geschmückt und wenn man abends mit Weihnachtsmusik daran vorbeifährt, hat man das Gefühl, dass schon morgen Weihnachten ist.

Am 22.11.18 hatten wir dann Thanksgiving und es ist eins meiner Lieblingsfeste geworden. Gegen Mittag sind wir zu meiner Gastoma gefahren und haben dort die ganze Familie von meinem Gastvater getroffen. Es gab richtig leckeres Essen. Wie man es aus Filmen kennt, gab es natürlich Truthahn. Dazu gab es viele Beilagen wie Obst, Gemüse und Kartoffelbrei. Nach dem Essen haben wir alle zusammen irgendwelche Spiele gespielt. Dabei wurde viel gelacht.

Nachmittags kam die Familie von meiner Gastmutters Seite zu uns nach Hause. Es gab wieder Truthahn und viele Beilagen. Als Nachtisch gab es verschieden Kuchen, Chips und Brownies. Es gab wirklich viel zu essen und alle waren danach super satt.

Am nächsten Tag wollten wir eigentlich für das Wochenende in den Urlaub fahren aber am Morgen hatte keiner wirklich Lust, aufzustehen und wir sind zu Hause geblieben.Wir waren stattdessen das ganze Wochenende shoppen.

Nach der Schule fahre ich oft mit meiner Gastschwester zum Basketball Training. Manchmal ist es echt langweilig, weil man nichts zu tun hat und nur zuguckt aber die Games am Wochenende sind immer sehr interessant.

Wir gehen immer noch sehr viel essen, weil wir einfach so selten zuhause sind. Das ist aber gut, weil so lernt man auch viele neue Leute kennen.

Unter der Woche übernachten wir auch oft bei Freunden, die näher an der Schule wohnen. So können wir morgens länger schlafen. Ich treffe mich sehr oft mit den Freunden meiner Gastschwester oder mit meinen Freunden. Deswegen bin ich nicht sehr oft zuhause. Es ist toll, immer so viel zu tun zu haben, somit hat man nur sehr selten Langweile.

Alle meine Freunde hier können schon Autofahren und ich denke, wenn ich wieder in Deutschland bin, werde ich es vermissen, einfach mal so mit Freunden herum zu fahren.