!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Tennis und eine Reise nach Hawaii

Line in den USA

Hi!

Vor zwei Monaten hab ich meinen letzten Bericht veröffentlicht und wow, in diesen zwei Monaten ist echt viel passiert.

Fangen wir damit an, dass meine Cheerleader Season endete und ich mir ein neues Hobby suchen musste. Eine Freundin von mir erzählte von Tennis TryOuts und obwohl ich noch nie wirklich Tennis gespielt hatte, wollte ich es dennoch versuchen. Eine halbe Stunde vor den TryOuts schnappte ich mir Judit (meine ehemalige Gastschwester) und sagte ihr, sie sollte mir jetzt Tennis beibringen. Gesagt getan. 

Am nächsten Tag wurden die Leute bekannt gegeben, die es ins Varsity Team geschafft haben. Ich traute meinen Ohren kaum, als mein Name wirklich aufgerufen worden ist. 

Ich habe jetzt jeden Tag nach der Schule Tennis Practice oder ein Match. Am Wochenende sind Turniere angesagt. Es ist echt super und mein Team und der Coach sind der Hammer. Es wird nie langweilig und wir haben immer viel zu lachen. 

Um ehrlich zu sein glaube ich, dass mir das nicht Zuhause in Deutschland passiert wäre. Ich hätte wahrscheinlich von Anfang an gesagt, dass das nichts wird, weil ich noch nie wirklich Tennis gespielt habe. Ich hätte es nicht versucht und ich glaube dies ist auch einer der Gründe, wieso ein Auslandsjahr so wichtig ist. Du hast ein Jahr und willst so viel wie möglich ausprobieren, also machst du Sachen, die du sonst nicht machen würdest. Ich hätte nie so tolle Leute kennengelernt und so viele wertvolle Momente gehabt, wäre ich nicht über meinen Schatten gesprungen. Und plötzlich frage ich mich, welche Leute und Momente ich in Deutschland verpasst habe, nur weil ich etwas mich nicht getraut, beziehungsweise nichts versucht habe.

 

Ich glaube eine der besten Sachen in meinem Auslandsjahr war die Reise nach Hawaii. Ja, ihr habt richtig gehört. HAWAII. Meine Gastmom hatte Geburtstag und dies war ihr Geschenk. Eine Reise nach Hawaii. Es war der Hammer. Wir waren Baden, Schnorcheln, Shoppen, haben den Luau getanzt, sind durch den Regenwald gewandert und sind die Road to Hana entlang gefahren.  Mein absolutes Highlight war der Moment beim Schnorcheln, als eine Schildkröte direkt vor mir entlang getaucht ist. Ich glaube ich hab den ganzen Tag von nichts anderem geredet. 


In 4 Wochen werde ich schon wieder zu Hause sein. Ich glaube es wird mir echt schwer fallen das alles hinter mir zu lassen. Es ist  so viel passiert in so kurzer Zeit und jetzt ist es bald schon wieder vorbei. Ich bin die ganze Zeit hin und her gerissen. Zum einem freue ich mich schon echt auf Zuhause, aber zum anderem bin ich so traurig, da mir bewusst wird, dass mein ganzes Auslandsjahr sich dem Ende neigt und ich mich bald von Menschen verabschieden muss, die mir in so kurzer Zeit, super wichtig geworden sind. 

Jetzt genieße ich aber erst einmal meine restliche  Zeit hier und versuche jeden Moment so unvergesslich wie möglich zu machen.