Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Pauline in Oklahoma

Die ersten Wochen

Hey guys ! Ich bin Pauline, 15 Jahre alt und lebe meinen Traum vom Auslandsjahr in Oklahoma, USA während des Schuljahrs 2018/19. 

Am 8.8.2018 ging es endlich los. Meine beste Freundin hat bei mir übernachtet und am Morgen haben wir noch die letzte Sachen in den Koffer gepackt. Mit meiner Familie und meinen 3 engsten Freunden fuhren wir dann am Mittwochmorgen zum Flughafen nach Frankfurt. Ich war total aufgeregt und konnte es immer noch nicht realisieren, dass heute der Tag ist, auf den ich so lange gewartet habe, und Deutschland für 10 Monate hinter mir lassen werde. Der Abschied fiel mir schwer, auch wenn ich mir vorgenommen hatte, nicht zu weinen. Am Flughafen habe ich aber dann auch gleich Lea (eine andere Austauschschüler von DFSR, die ich schon vom Vorbereitungstreffen kannte) wiedergefunden und zusammen mit ihr und noch 2 weiteren sind wir nach New York geflogen. Der Flug nach New York war mein erster Flug und ich weiß noch, dass ich echt Angst hatte, aber alles lief super und dann waren wir auch plötzlich schon in der Millionenmetropole New York! 

New York war echt eine unglaublich tolle Zeit und ich kann es nur jedem empfehlen , das Soft Landing Camp mitzumachen. Am Morgen waren Seminare, die einen nochmal auf alles vorbereiten sollen und nachmittags stand Seightseeing und Shoppen auf dem Programm. New York war echt eine unvergessliche Zeit. Man erlebt so viel und lernt so viele neue Menschen aus anderen Nationen kennen. Unter anderem habe ich auch meine Gastschwester aus Italien dort kennengelernt. Sie war ebenfalls im gleichen Hotel und ist wegen einer Flughafenevakuierung am Tag zuvor sogar mit mir geflogen. So konnten wir uns schon in New York kennenlernen, was echt cool war.

Die Zeit verging viel zu schnell und auf einmal war es schon Sonntag. Sonntag, den 12.8 bin von Newark über Chicago nach Oklahoma City zu meiner Gastfamilie geflogen. 
Meine Gastfamilie ist echt toll und ich fühle mich echt wohl. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich jetzt schon genau einen Monat hier bin. Krass, wie schnell die Zeit vergeht. 
Meine Gastfamilie unternimmt viel mit uns und versucht, uns so viel wie möglich hier zu zeigen. Meine Gasteltern haben keine Kinder mehr, die hier im Haus leben, aber dafür 22 Enkel, die alle hier in dem 900 Einwohner Dorf leben. Es ist also hier zuhause immer etwas los und langweilig wird mir hier auch nicht. :)
Seit fast 3 Wochen habe ich auch schon Schule und muss sagen, dass mir meine Highschool echt gut gefällt, obwohl sie nur 90 Schüler hat. Ich habe hier jeden Tag 7 Fächer - Algebra, Spanish, US History, Anatomy, Choir und English - wobei ich sagen muss, dass US History und Anatomy echt anspruchsvoll sind und wir sehr viele Tests schreiben. 
Mein erster Schultag war ziemlich chaotisch und ehrlich gesagt auch nicht ganz so, wie man sich es vielleicht wünschen würde. Ich war echt froh, meine Gastschwester aus Italien an meiner Seite zu haben. Am ersten Tag hat sich wirklich niemand mit uns so richtig unterhalten wollen und keiner war so richtig offen, auch wenn wir immer versucht haben, ein Gespräch aufzubauen. 
Das war echt ein Moment, wo ich mir dachte, warum ich das ganze hier überhaupt mache - was für eine verrückte Idee. 
Mit der Zeit ist es allerdings viel besser geworden und mittlerweile haben wir auch schon viele Freunde gefunden. Am Wochenende sind wir immer unterwegs mit Freunden und gehen an den See, ins Kino, haben sleepovers oder gehen auf die Roller-skate Bahn. Es braucht einfach Zeit. 
Mit meiner Gastschwester aus Italien verstehe ich mich echt super - sie ist wie eine zweite Schwester für mich und wir machen ziemlich viel zusammen .
Achja nicht zu vergessen, vor 2 Wochen war es dann endlich so weit - mein erstes Football game. Es war echt unglaublich, wie krass der Schoolspirit dort zu spüren ist. Jeden Freitag ist ein Football game und es macht echt riesigen Spaß, mit Freunden mitzufiebern . 

Morgen werden die Schulfotos gemacht und ich hoffe, dass sie einigermaßen gut werden, da diese Fotos einen das ganze Schuljahr auf der Student ID verfolgen werden. Nächste Woche ist dann auch schon Homecoming und da bin ich schon echt gespannt . 
Bis bald 
Eure Pauline

Pauline berichtet über ihre Erlebnisse in Oklahoma. Möchtest du deinen Auslandsaufenthalt auch in den USA verbringen? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren