Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Franziska in Kalifornien

Frühlingsferien in Kalifornien

Anfang April hatte ich eine Woche Frühlingsferien. Diese begannen mit Ostern, das ich zusammen mit meiner Gastfamilie groß feierte. Meine Gastfamilie hat die Tradition, Ostereier mit Geld zu füllen und diese im riesigen Garten der Mutter meines Gastvaters zu verstecken. Natürlich wollte jeder möglichst viele Eier und damit das Geld finden! Alle nahmen an der Ostereiersuche teil, Erwachsene und Kinder, dementsprechend hat es sehr viel Spaß gemacht.


Nach Ostern bin ich zusammen mit meiner Gastfamilie in den Süden von Kalifornien zum Joshua Tree National Park gefahren, der östlich von LA in der Wüste liegt. Dort zelteten wir für eine Nacht, was für mich das erste Mal Campen war. Meine Gasteltern haben mich erstmal ausgelacht, als ich versucht habe, das Zelt aufzubauen. Zum Glück haben sie mir am Ende dann aber geholfen, und es ist nicht während ich geschlafen habe auf mir zusammengefallen! Abends zündeten wir zusammen das Lagerfeuer an und natürlich gab es geröstete Marshmallows. Den nächsten Tag verbrachten wir hauptsächlich damit, auf den diversen Felsformationen im Park herumzuklettern. Mein Gastvater besitzt professionelles Kletterequipment, so kamen wir auch die steileren Hänge hinauf. Nach der etwa 9-stündigen Heimfahrt war ich dann froh, wieder in einem normalen Bett zu schlafen und fließendes Wasser zu haben. Insgesamt hat unsere kleine Reise mir aber richtig Spaß gemacht! Die Wüste ist sehr beeindruckend und vor allem anders als die Landschaften, die ich sonst bisher gesehen hatte.


Mit der Schule fing nach den Ferien auch das Track and Field Training wieder an. Ich hatte einige Wettkämpfe im April und durfte deswegen auch ein paar Mal früher aus der Schule gehen. Mit den Mädchen aus meinem Team verstehe ich mich immer besser, wir treffen uns auch außerhalb des Trainings. Schul-Sportteams sind eine wirklich gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen. Und zusammen mit Freunden Sport zu machen ist natürlich viel lustiger als alleine. Ende des Monats hat meine Koordinatorin meine Gastschwester und mich eingeladen, mit ihr ins Museum of Modern Art nach San Francisco zu fahren. Ich habe ein wirklich gutes Verhältnis zu ihr und der Tag war sehr schön. Das Museum ist groß und beinhaltet Fotos, Gemälde aber auch Statuen und sonstige Kunstwerke. Es gibt zum Beispiel eine Art Kühlkasten mit einem Schneemann innen drin, mitten in Kalifornien.




Die Zeit vergeht wie im Flug und jetzt bricht schon fast mein letzter Monat hier an. Ich werde jeden Moment genießen!

 

Franziska berichtet über ihr Auslandsjahr in den USA. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in den USA? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren