!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Chiara in Utah

Das wichtigste ist, die restliche Zeit zu genießen

Nur noch 4 Monate bis ich mein Zuhause, meine Familie und meine Freunde verlasse, um zu meinem Zuhause, meiner Familie und meinen Freunden zurückzukehren. Es ist ein unfassbar komisches Gefühl, das mich zugleich glücklich und traurig macht. Das wichtigste ist jetzt, die restliche Zeit zu genießen und soviel wie möglich zu erleben. 

Da ich hier in Utah von Bergen umgeben bin, haben mein Gastvater und ich die Chance einige Male ergriffen und sind Ski fahren gegangen. Da ich seit ich klein bin Ski fahre, musste ich keine Skistunden nehmen und konnte direkt los düsen. Zudem war diesen Monat Valentines Tag, welcher hier extrem groß gefeiert wird, im Gegensatz zu Deutschland. Ebenfalls ist es hier nicht nur der eigentliche Tag, sondern die ganze Woche. Es geht hier nicht nur um die Liebe in einer Beziehung, sondern auch um die Liebe in Freundschaften und Familien. Es ist eine schöne Tradition, die ich auf jeden Fall mit nach Deutschland nehmen werde, da ich es wichtig finde, dass jeder Liebe erfährt. Wir haben sogar eine kleine Party gefeiert. Es war eine „Galentines Party“, weil es nur für Girls war. Wir hatten jede Menge Spaß und haben Kekse dekoriert und Spiele gespielt.

Ich bin auch diesen Monat mal wieder gereist, jedoch nicht mit meiner Familie sondern mit meinem Lacrosse Team. Wir sind nach Las Vegas gefahren, für das „Best of the West“ Turnier. Es war super lustig und unser Team ist dadurch noch besser zusammen gewachsen. Also es lohnt sich richtig, Clubs und Teams beizutreten, da man so viele neue Leute kennenlernt und auch immer beschäftigt ist.

Meine Schule hat außerdem diesen Monat ein „international assembly“ gehabt. Das ist wie eine Show die von verschiedenen Club der Schule zusammengestellt wird. Wir haben einige assembly und jedesmal ein anderes Thema. Jedenfalls wurden wir Austauschschüler in dieser internationalen Veranstaltung mit einbezogen. Wir sind alle einzeln auf die Bühne gegangen, haben gesagt wie wir heißen, wo wir her kommen und was wir besonders oder komisch in Amerika finden. Ich war super nervös, da ich kein großer Redner bin, aber ich habe es gemeistert. Ich fand es super schön, dass wir so herzlich aufgenommen wurden und keiner uns unsere Patzer übel nimmt. Amerikaner sind einfach toll! 






Chiara berichtet über ihr Auslandsjahr in den USA. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in den USA? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren