Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Louisa in Kalifornien

Mein Grand Canyon Trip

Im November habe ich mich zu einem Grand Canyon Camp angemeldet, welches ungefähr zwei Tage lang war. Ich hatte eine sehr schöne Zeit dort, da ich auch andere Austauschschüler von Japan aus Arizona kennengelernt habe. Wir haben an einem Tag den Sonnenaufgang und am Abend den Sonnenabgang gesehen. Der Grand Canyon, muss ich sagen, war einer der schönsten Orte, an denen ich jemals war. Als erstes hatte ich mir den Grand Canyon anders vorgestellt, nicht so riesig und gewaltig! Ich finde es ist sehr empfehlenswert, einen kleinen Abstecher in den Grand Canyon National Park, Arizona, zu machen. Zum Programm des Trips haben auch kleine Aufgaben (Challenges) gehört, wie zum Beispiel, die schönsten Bilder vom Sonnenaufgang über den Canyon machen, usw. Ich hatte eine wunderschöne und unvergessliche Zeit dort!

Als ich zurück war, sind meine Gastmutter und ich nach Beverly Hills gefahren und sie hat mir den bekannten Rodeo Drive gezeigt. Außerdem haben wir im November viel in unserer Kirche verbracht, denn wir waren auf einem Phil Wickham Konzert, er macht christliche Musik, aber nicht wie wir sie in Deutschland kennen. Zusätzlich sind meine Gastmutter und ich zu einem „Christmas Tea“ (Weihnachts  –Tee) in der Kirche eingeladen worden. Das war sehr schön, weil die Vorweihnachtszeit schon zu diesem Zeitpunkt hier in Kalifornien angefangen hatte. Bei diesem Christmas Tea waren sehr viele Tische, die für jede Gruppe von Leuten individuell dekoriert worden ist.

Dann war es auch schon so weit und das amerikanische Thanksgiving stand vor der Tür! Wir hatten eine Woche Ferien und ich war so aufgeregt, wie das hier in den Staaten gefeiert wird. Meine Gastfamilie hatten ungefähr acht Leute eingeladen (inkl. mich). Der Tag fing an, dass wir einkaufen gegangen sind und außerdem haben wir unseren riesigen Truthahn abgeholt und ihn zu Hause, für den Abend, zubereitet. Meine Gastschwester und ich haben zwei Apple Pie’s gebacken. Einige Zeit später kamen dann schon die Gäste und wir haben das Essen gegessen und noch viele Spiele gespielt. Nach dem Thanksgiving Tag war „Black Friday“, das ist ein amerikanischer Feiertag zum Shoppen, ja zum Shoppen!! Jedes Geschäft hatte die größten Rabatte und Angebote. Das ganze fing um zwei Uhr in der Nacht an, aber wir sind erst gegen zehn Uhr morgens in das Einkaufszentrum gefahren, da es sonst zu früh für uns war. Es war sehr viel los und man hatte jeden wiedererkennt, weil jeder verrückt auf „Black Friday“ war und jeder dementsprechend auch einkaufen war.

Am Ende des Monats sind meine Gastmutter und ich nach Santa Barbara gefahren und sind dort durch die Stadt und den Strand gebummelt. Santa Barbara ist eine wunderschöne Stadt welche auch sehr schöne Gebäude hat. Wir haben eine kleine Schiffstour mitgemacht und haben somit auch die Stadt vom Ozean aus gesehen.

In diesem Monat sind sehr viele schöne Sachen passiert und er ging, wie die anderen Monate, mal wieder sehr schnell um. Außerdem habe ich in diesem Monat das erste Mal auf Englisch geträumt. Ich merke auch selber, dass sich meine Sprache von Tag zu Tag immer mehr verbessert und ich immer weniger Probleme habe mich auszudrücken.


 

Louisa berichtet über ihr Auslandsjahr in den USA. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in den USA? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren