Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Louisa in Kalifornien

"Ich freue mich schon auf die kommenden Monate"

Im Oktober war ich das erste Mal in Hollywood mit meiner Gastmutter. Das war sehr schön und es ist, wie ich es mir immer vorgestellt habe. Am meisten hat mir der berühmte „Walk of Fame“ gefallen. In Hollywood haben wir an einer Besichtigung im Chinesischen Theater teilgenommen und danach sind wir ganz entspannt durch die Straßen Hollywoods gelaufen. Natürlich, nicht zu vergessen, haben wir auch das Hollywood Zeichen auf dem Berg gesehen.

Die Monate vergehen wie im Flug, da wir sehr viele schöne Sachen unternehmen. Meine Gasteltern haben mich zu einem USC (University of Southern California) Football Spiel mitgenommen und das war super schön und ich denke auch sehr beliebt, da sehr viele Menschen zugeschaut haben. Das Spiel hat im LA Coliseum stattgefunden. Außerdem habe ich mit meinem Gastvater eine Universität angeschaut, die direkt am Malibu Beach ist. Diese heißt „Pepperdine University“ und es ist auch mal sehr interessant eine Amerikanische Universität anzuschauen, da diese sehr anders sind als die in Deutschland.

Am Ende des Monats war ich mit anderen Internationalen Schülern auf einer Insel namens Santa Cruz Island, die liegt im Pazifischen Ozean ungefähr eine Stunde von Oxnard. An Santa Cruz Island finde ich schön, dass die Insel unbewohnt ist und keine Geschäfte und so weiter vorhanden sind. Man kann in einer kurzen Zeit durch die ganze Insel laufen, und das in der schönen Natur. Wir haben sogar den seltenen Insel Fuchs gesehen und andere seltene Tiere. Die Schiffsfahrt hin und zurück war auch sehr lustig, weil ein guter Wellengang war und wir sehr nass wurden, aber im Kalifornischen Sommer macht das keinem etwas aus!

Zwischendurch haben wir mal ab und zu auf den Hund meiner Gastschwester aufgepasst. Wir sind mit dem Hund öfters durch die Berge Oak Parks gewandert und hatten riesigen Spaß. Es war total schönes Wetter und wir haben einfach die schöne Aussicht auf dem Berg genossen.

Außerdem war am 31. Oktober natürlich Halloween. Die Amerikaner feiern Halloween sehr groß, das heißt jeder schmückt sein eigenes Haus und abends geht es dann auf eine Halloween Party oder zum typischen „Trick-or-Treating“ (Süßes oder Saures). Ich habe mich am Abend circa gegen sechs Uhr getroffen und wir haben uns verkleidet und sind „Trick-or-Treating“ gegangen. Ich glaube so viele Süßigkeiten habe ich noch nie eingesammelt! Dieses Erlebnis war wirklich sehr schön und unvergesslich, denn es war mal etwas ganz anders.

Mir geht es sehr gut hier in den USA und ich freue mich auf die anderen kommenden Monate, die ich noch vor mir habe. Die Schule ist manchmal anstrengend, wegen den ganzen Hausaufgaben, aber die sind auch schnell gemacht. Außerdem mache ich auch viele Sachen mit meinen Freunden in meiner Freizeit, was mir sehr viel Freude macht.  

 

 

Louisa berichtet über ihr Auslandsjahr in den USA. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in den USA? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren