!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Jowita in Texas

"Ich spiele mit dem Gedanken, nach meinem Abitur nach Amerika zurückzukommen"

Es ist ziemlich genau 4 Wochen her, seit ich das letzte Mal geschrieben habe und ich hatte die Möglichkeit so viel Neues zu erleben! Direkt Anfang Oktober war Homecoming Week. Während der Woche gab es verschiedene Mottos, wie z.B. “Twin-Day“, “Nerd-Day“ oder “Future vs Past“. Ich habe jeden Tag zum Thema passende Kleidung getragen und es war echt lustig, weil es einfach wirklich jeder gemacht hat und es ziemlich lustige Ergebnisse gab. Am Mittwoch in der Hoco-Week gab es einen Umzug und am Freitag das Home-Football-Game and den Homecoming Ball.

(Meine Freundinnen und ich als die “Mean Girls“ aus dem gleichnamigen Film)

Am nächsten Wochenende haben meine Gastfamilie und ich einen Ausflug nach Downtown Houston gemacht. Wir haben erst die Arbeit meines Vaters besucht. Er arbeitet im 50. Stockwerk eines Hochhauses und die Aussicht ist wirklich atemberaubend. Danach haben wir die Rice University besucht. Ich spiele mit dem Gedanken, nach meinem Abitur nach Amerika zurückzukommen und hier auf eine Universität zu gehen. Die Rice University ist eine wirklich gute Uni und der Campus ist einer der schönsten, den ich je gesehen habe.
Die Schule läuft gut und inzwischen muss ich nicht mehr um 5 Uhr aufstehen , denn eine Freundin holt mich jetzt jeden Morgen ab. So kann ich bis 6.40 Uhr schlafen, was wirklich herrlich ist. In Deutschland habe ich den Schlaf, den ich bekommen habe, nicht wirklich geschätzt, aber hier ist jede Sekunde Schlaf Gold wert. Am dritten Samstag im Oktober gab es den Fall Ball von der Kirche aus. Dort waren alle Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren eingeladen. Das diesjährige Motto war “Enchanted Forest“. Wir Mädchen hatten lange Kleider an und die Jungen Anzüge. Das Ambiente war wirklich schön und ich habe den Ball echt genossen. Es hat total viel Spaß gemacht mit meinen Freunden zu tanzen und die ganzen Süßigkeiten zu essen.

 

Und dann war es endlich Halloween! Die ganze Zeit davor wurden schon Kürbisse geschnitzt und Häuser gruselig geschmückt. Es wurde diskutiert, was wir an Halloween sein sollten und dann wurde endlich entschieden, dass wir als eine “The Purge“ Gruppe gehen sollten. Ich liebe unser Kostüm, generell liebe ich Halloween und finde es echt schade, dass es in Deutschland nicht größer gefeiert wird. Ich hatte einen Sleepover mit Freunden, an dem wir gruselige Filme geguckt haben, aber davor haben wir noch Fotos in unseren Kostümen geschossen. Wir sind nicht Trick or Treating gegangen, weil wir einfach zu faul waren :D Doch meine Gastgeschwister haben definitiv genügend Süßigkeiten heimgebracht.
Jetzt kommt Thanksgiving, ein anderes Fest, das wir in Deutschland nicht feiern und worauf ich echt gespannt bin, wie es ablaufen wird.

 

 

Jowita berichtet über ihr Auslandsjahr in den USA. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in den USA? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren