!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Janne in Andalusien

Der März in Spanien mit ganz viel „fiesta“

Der ganze März war schon von Beginn an mit Ausflügen und Aktivitäten vollgeladen. Fast jedes Wochenende habe ich Dinge mit Freunden oder meiner Gastfamilie unternommen.

Zum  Weltfrauentag z.B. habe ich mit meiner Gastmutter, Gastschwester und einigen Freunden an einer Demonstration für den Feminismus teilgenommen.

Im Allgemeinen ist der Feminismus in Spanien ein viel größeres Thema als ich es sonst in Deutschland bisher erlebt habe. Damit alle Schülerinnen und Schüler an meiner Schule an der Demonstration teilnehmen konnten, wurde ihnen an dem Tag sogar schulfrei gegeben.

Das darauf folgende Wochenende bin ich dann zum ersten Mal in diesem Jahr zum Strand gefahren.

Da Moguer keinen eigenen Strand hat, ging es für Lisa und mich, mit Handtüchern und Sonnencreme bepackt, mit dem Bus in einen Nachbarort Moguers, welcher direkt am Strand liegt.

Dort haben wir dann auch noch eine Freundin aus Huelva getroffen. Mit ihr haben wir den ganzen Tag am Strand verweilt und waren sogar kurz im Meer baden.

Da es in Spanien immer irgendetwas zu feiern gibt, habe ich noch am gleichen Wochenende mit meiner Gastfamilie ein Fest im Nachbarort besucht. Es wurde zu Ehren Christopher Kolumbus gefeiert. Der Seefahrer, der vor vielen Jahrhunderten Amerika entdeckt hat, startete damals in diesem Ort seine Seefahrt.

Von der einen Feier ging es dann wenige Tage später direkt zur Nächsten. Ein paar spanische Freunde haben mich mit auf ein Farbfestival genommen.

Andere Austauschschüler als Freunde habe ich eigentlich seit Beginn meines Auslandsjahres gefunden. Da in meinem Ort relativ viele Austauschschüler wohnen und wir uns ja irgendwie alle in derselben Situation befinden, findet man sich hier sehr schnell.

 Heute kann ich sagen, dass ich mit vielen super gute Freundschaften geschlossen habe und es sich anfühlt, als würden wir uns schon sehr, sehr lange kennen.

 Mit meinen spanischen Mitschülern hat es mich dann doch etwas mehr Zeit gekostet, Freundschaften zu schließen. Viele kennen ihre eigenen Freunde schon seit vielen Jahren und es ist oft schwierig diesen, so lange bestehenden Freundeskreisen, beizutreten.

 Klar, da man als Austauschschüler doch irgendwie aufregend ist, wird am Anfang noch viel Interesse gezeigt, aber das legt sich sehr schnell wieder.

 Obwohl die Spanier wirklich sehr offene Menschen sind, dauert es doch eine Weile bis man richtige Freundschaften schließt. Mittlerweile habe ich auch zwei oder drei sehr gute spanische Freundinnen gefunden. Als Ratschlag kann ich nur allen auf den Weg geben, dass man Geduld haben muss und die Dinge nicht zu eng nehmen darf.

Mit meiner Gastfamilie läuft es auch weiterhin richtig gut. Auch wenn es manchmal kleinere Konflikte oder Streitigkeiten gibt, was in jeder Familie ja normal ist, verstehen wir uns sehr gut und verbringen viel Zeit miteinander.

 Manchmal machen wir einen Ausflug oder eine kleine Reise zusammen. Wie z.B. gerade erst, als Lisa und ich mit meiner Gastmutter Cristina und zwei anderen Freundinnen aus Norwegen und Dänemark,  Malaga bzw. Torremolinis, eine Stadt in der Nähe von Malaga, besucht haben. Dort wohnt nämlich die Mutter von meiner Gastmutter, die uns netterweise ihre Wohnung für ein paar Nächte zur Verfügung gestellt hat.

Die Zeit dort haben wir dann genutzt, um Torremolinis zu erkunden. Wir waren auch am Meer, obwohl das Wetter leider zu schlecht war um wirklich an den Strand zu gehen. Einen Tag sind wir dann alle zusammen in das, mit dem Zug ungefähr 30 Minuten entfernte, Malaga gefahren. Dort haben wir uns das Stadtzentrum, den Hafen und das Picasso-Museum angeschaut. Picasso stammt nämlich, was ich vorher gar nicht wusste, aus Malaga.

Und damit hat der März dann auch schon wieder viel zu schnell geendet.

Ich freue mich jetzt schon auf den April und bin besonders gespannt auf das spanische Osterfest.

HASTA LUEGO!          
Janne

Janne berichtet über ihren Auslandsaufenthalt in Andalusien. Möchtest du auch gerne für ein Halbjahr oder Schuljahr in Spanien leben und dort eine High School besuchen? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren