!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Celine in Schweden

Meine erste Zeit in Schweden

Ich hatte so lange auf meine große Reise gewartet und hatte mich dann richtig gefreut, als ich mein neues Abenteuer antreten konnte, allerdings war es für mich auch etwas unrealistisch. Erst am Flughafen wurde mir bewusst, dass ich jetzt für 10 Monate in einem anderen Land leben werde, davor konnte ich es noch nicht glauben, dass ich nun für ein Schuljahr in Schweden leben werde.  
 
Am 28. August bin ich von München nach Schweden geflogen. Meine Familie hat mich zum Flughafen begleitet und dann hieß es Abschied nehmen. Ich war ein wenig traurig darüber, dass ich sie für 10 Monate nicht sehen werde, aber auf der anderen Seite habe ich mich sehr auf mein neues Abenteuer gefreut.

Um 14:30 Uhr bin ich in Schweden angekommen. Am Ausgang stand meine Gastfamilie und hat auf mich gewartet. Sie hatten ein großes Schild in der Hand mit “ Willkommen Celine in Schweden”. Ich war in diesem Moment so unfassbar glücklich. Danach sind wir nach Hause gefahren und auf der Fahrt haben wir uns viel unterhalten und viel gelacht. In meinem neuen Zuhause angekommen, hat meine Gastfamilie mir mein neues Zuhause gezeigt. Am Abend haben wir Pizza zusammen gegessen und danach habe ich ihnen die Gastgeschenke überreicht. Ich fühle mich sehr wohl bei meiner Gastfamilie und wir verstehen uns wirklich gut.  
 
Am 31. August war mein erster Schultag. Ich gehe in eine relativ kleine Schule. Alle Lehrer waren aufgeschlossen und wirklich nett. Ich hatte in den ersten Tagen auch bereits neue Freunde in meiner Schule gefunden, mit denen ich in meiner Freizeit auch etwas unternehme. Ich habe wirklich einen guten Eindruck von der Schule. In der Schule habe ich die Fächer: Mathematik, Englisch, Schwedisch, Journalistik, Sozialkunde, Soziologie, Spanisch und Medienbildung. Die Schule hier macht mir sehr Spaß, da ich schon gut schwedisch konnte vor meinem Abflug, habe ich wirklich viel verstanden in der Schule und es war nicht wirklich schwer für mich.  
 
In meiner Freizeit treffe ich mich mit Freunden, singe in einem Chor, spiele Tennis, lese Bücher und mache viel mit meiner Gastfamilie wie z.B. Spielabende, gemeinsame Filme sehen, Ausflüge, Spaziergänge usw. Am Wochenenden und in den Ferien machen wir viele Ausflüge und Erleben viele schöne Dinge zusammen.  

Ich kann also sagen, dass mein erster Monat in meiner neuen Heimat sehr aufregend war und wirklich sehr erfolgreich. Ich konnte dank meiner Gastfamilie sehr viele Erlebnisse und tolle Momente erleben. 

Ich freue mich schon sehr, euch über die nächsten Monate aus Schweden berichten zu dürfen.  
 
Eure Celine