!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Celine in Schweden

Mein dritter Monat in Schweden

Dies ist mittlerweile schon mein 3. Bericht über mein Jahr in Schweden. Es ist wirklich sehr krass wie schnell die Zeit vergeht. Nun ist schon November. Am Anfang von meinem Auslandsjahr dachte ich, dass die Zeit ziemlich langsam vergehen wird und ehrlich gesagt habe ich mir das auch sehr gewünscht. Aber leider vergeht die Zeit ziemlich schnell. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich von Anfang an meine Zeit hier in Schweden sehr genieße und ich mir mittlerweile keine andere
Heimat als Schweden mehr vorstellen kann. Ich fühle mich hier so unglaublich wohl und dafür bin ich sehr dankbar.

Ich habe eine tolle Gastfamilie mit denen ich sehr viel Spaß zusammen habe. Wir passen einfach gut zusammen. Ich bin sehr dankbar, dass mich meine Gastfamilie so lieb aufgenommen hat. Meine Gasteltern machen machen auch keine Unterschiede, ob ich ihre leibliche Tochter bin oder nicht. Meine Gastmutter sagt zu mir immer wieder, dass ich für sie wie eine Tochter bin und sie mich sehr ins Herz geschlossen haben. Ich muss sagen, dass ich sie auch sehr in mein Herz geschlossen habe.

 

Was leider nicht so schön in diesem Monat war, ist das Corona hier in Schweden schlimmer geworden ist und die Zahlen jeden Tag immer mehr wurden. Mein Gymnasium hat sich nach den Herbstferien dazu entschlossen die Schule zu schließen und ich hatte den ganzen November Unterricht und Vorlesungen von Zuhause aus. Meine Schule hier in Schweden ist wirklich nicht groß. Wir sind um die 100 Schüler. Online-Unterricht war anfangs etwas stressig, da wir viele Präsentationen machen mussten. Ich hatte auch das Gefühl, dass es mehr Aufgaben waren, als wenn man Präsenzunterricht hat.

Ich habe in dieser Zeit viele Freunde nach dem Unterricht getroffen. Meine Gastfamilie und ich hatten in dieser Zeit auch sehr viel zusammen gemacht wie Ausflüge in die Natur,
Sehenswürdigkeiten besucht, Spiele gespielt und Filme geschaut. Wir waren zum Beispiel am Svartsjö Schloss und haben es auch von innen angesehen. In diesem Schloss waren sehr viele alte Waffen von den Königen. Über 2000 Stück in verschiedenen Größen und Varianten.
Außerdem haben wir etwas die Hauptstadt Stockholm erkundet.