!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Lara in Finnland

Endlich richtig Schnee!!!

Es ist unglaublich, aber wahr! Erst jetzt Ende Januar haben wir in Lappeenranta Schnee!

Natürlich hatten wir zwischendurch ab und zu schon einmal Schnee, aber dieser ist nie lange liegen geblieben, sondern immer gleich wieder geschmolzen. Danach gab es nur viel Matsch und Schlamm. Gewöhnlicher Weise waren hier alle sonst schon unzählige Male Ski, Snowboard oder Schlittschuh fahren aber bis jetzt war dies nur weit im Norden, in Lappland möglich. Wir dagegen hatten bisher immer nur Plusgrade. Meine finnischen Freunde und auch meine Gastfamilie haben mir erzählt, dass dies seit hundert Jahren nicht mehr vorgekommen ist, kein Schnee im Januar! Eigentlich gibt es im Januar und Februar immer besonders viel Schnee, aber dieses Jahr scheint alles anders zu sein.

Da wir bis jetzt keinen Schnee hatten um die typischen finnischen Wintersportarten auszuprobieren, hat sich meine Gastfamilie andere Unternehmungen für mich einfallen lassen und so ging es an einem Wochenende nochmals nach Estland.

Wir sind bereits Freitagabend nach Helsinki gefahren und haben dort übernachtet, denn am Samstagmorgen ging es sehr zeitig los. Unser Schiff verließ den Hafen von Helsinki bereits 7:20 Uhr. Das Boarding begann 2 Stunden eher, da wir diesmal mit dem Auto nach Estland übersetzen wollten.

Unser zeitiges Aufstehen hat sich gelohnt, denn an Bord der Fähre haben wir in einem Restaurant bei einem all you can eat buffet wunderbar gefrühstückt.

Bei der zweistündigen Überfahrt von Helsinki nach Tallinn hatten wir dafür auch genügend Zeit und es hat herrlich geschmeckt. Dabei haben wir sogar alte Freunde meiner Gasteltern getroffen. Nach der Ankunft in Tallin sind wir von dort mit dem Auto 3 Stunden ins Landesinnere gefahren, um die alte Universitätsstadt Tartu zu besuchen.

Als wir dann endlich an unserem Ziel angekommen waren, haben wir als erstes eine Fotoausstellung besucht. Die Fotos in der Galerie stammten alle von der Schwester meines Gastvaters. Sie zeigten die verschiedenen Arten von finnischen Saunas und wie die Menschen aus den unterschiedlichen Regionen sie nutzen. Gleichzeitig konnte man die ausgestellten Fotos auch als Buch erwerben.

Anschließend haben wir das Nationalmuseum von Tartu besichtigt. Es ist sehr groß und modern. In dem Museum befand sich unter anderem eine Ausstellung über die verschiedenen nördlichen Kulturen und wie die Menschen in diesen Kulturen früher gelebt haben. Ich persönlich fand dies sehr interessant, aber leider durfte man dort nicht fotografieren.

Übernachtet haben wir in einem Hotel in Tartu, bevor es am nächsten Tag wieder nach Tallinn zurück ging. Dort nutzten wir die Zeit bis zur Abfahrt der Fähre noch für eine kurze Shoppingtour. Als wir zu Hause ankamen war es schon Abend. Es war ein sehr schöner, erlebnisreicher Wochenendausflug, bei dem ich viel gesehen und gelernt habe.

Lara berichtet über ihr Auslandsjahr in Finnland. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Finnland? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren