!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Katharina auf La Réunion

Frankreichs vergessenes Paradies

BONJOUR!

Mein Name ist Katharina und ich hab mich dafür entschieden nach meinem Realschulabschluss ein Auslandsjahr zu machen und mich dadurch in ein unglaubliches Abenteuer zu stürzen.



Nun bin ich schon seit fast 2 Monaten auf  La Réunion, um dort auf die Schule zu gehen, mein französisch zu verbessern und einfach neue Menschen und eine  ganz andere Kultur kennen zu lernen.



Am  13.8 bin ich von München aus  losgeflogen und nach zwei Zwischenstoppen in Paris und Mauritius am nächsten Morgen in La Réunion angekommen.Dort hat meine Gastfamilie schon auf mich gewartet, um anschließend auf den Geburtstag meiner Gastoma an den Strand zufahren, wo ich auch gleich die ganze Familie kennenlernte. Am allerersten Abend entdeckte ich erst mal eine Kakerlake und einen Gecko in meinem Zimmer, was eine minimale Panikattacke mit lautem Geschrei auslöste. Meine Gastfamilie fand das ganz witzig, ich eher weniger. Doch auch diese süßen Tiere gehören nun einmal zu einer tropischen Insel und auch an die kann man sich gewöhnen. Den Gecko sehe ich als Mitbewohner an und die Kakerlaken habe ich mit Hilfe von Kakerlakenvernichtungsspray beseitigt.



Da meine Schule renoviert wurde, hatte ich nach meiner Ankunft erst mal eine Woche Zeit um anzukommen und mich einzuleben.Die nächsten Tage habe ich dann mit Strand, Stand-up-paddling, Märkte besuchen, Sonnenuntergänge anschauen, Bananen-Kokosnusseis machen und Kuchen backen  verbracht.
Mein erster Schultag war ganz okay, aber die darauffolgenden wurden immer besser. Auch in meiner Klasse wurde ich echt gut aufgenommen. Ich wählte das Wahlfach klettern und nachdem wir das oft genug in der Halle trainiert haben, gehen wir auch hoch in die Berge, worauf ich mich schon sehr freue.



Die Insel ist wunderschön und doch hatte ich anfangs einen echten Kulturschock. Obwohl die Insel zu Frankreich gehört, ist alles trotzdem so anders! Die Menschen hier kommen alle aus ganz vielen verschiedenen Kulturen und bringen ganz verschiedene Religionen mit, aber leben trotzdem wirklich friedlich zusammen, was ich jetzt echt toll finde! Außerdem lebt die Bevölkerung viel naturverbundener und geht wesentlich bewusster mit den Lebensmitteln um. Wenn man typisch kreolisch - wie sich die Kultur hier nennt - isst,  isst man eigentlich hauptsächlich Reis mit Fleisch oder Fisch und Gemüse. Hier wachsen auch richtig leckere Früchte. Ich bin ein echter Fan von Kokosnüssen, Papaya, Ananas und Avocado geworden.
Einmal war ich auf einer  Kokosnussfarm, wo man alles Mögliche über die Kokosnuss gelernt hat und die Produkte, dann auch probieren konnte.

Hier geht es weiter zu Teil 2

Katharina berichtet über ihr Austauschjahr auf La Réunion. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt auf der Insel im Indischen Ozean? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren