!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Mona in British Columbia

Schneefrei

Nach etwas längerer Zeit melde ich mich mal wieder zurück. Die letzten zwei Wochen waren für alle Bewohner in Victoria etwas ungewohnt. Wie wahrscheinlich sehr viele, habe ich mir Kanada immer mit ganz viel Schnee über den ganzen Winter vorgestellt. Diese Vorstellung wurde aber leider bald von meiner Gastmama zu nichte gemacht, als sie mir sagte, dass es in Victoria eigentlich nie schneien würde, da die Stadt direkt am Ozean liegt. Viele meiner kanadischen Freunde besitzen deshalb noch nicht mal Winterjacken oder geschweige denn Schneeschuhe.

Wie sich dann aber letzte Woche herausstellte, schneit es hier doch und zwar jede Menge - ha! Da aber so viel Schnee wirklich eine Ausnahme ist, war keiner darauf vorbereitet, weshalb wir am Freitag vorzeitig den Unterricht verlassen durften. Wir Schüler haben uns deshalb natürlich alle über den Schnee gefreut. Was mir aber nicht bewusst war, ist, dass sobald eine Schneeflocke vom Himmel fällt und liegen bleibt, alles stehen und liegen bleibt, bis der Schnee wieder weg ist. Deshalb habe ich nach dem ersten Schneetag gar nicht erst groß versucht, irgendwas über das Wochenende zu planen, da alles sehr spontan und unvorhersehbar war. Dann stellte sich auch noch heraus, dass alle meiner Busse über die nächste Woche nicht mehr zu meinem Haus fahren würden, was meine Laune ein bisschen verschlechterte. Durch den ganzen Neuschnee jeden Tag ist der Räumungsdienst einfach nicht mehr hinterher gekommen.



Am Montag Morgen dachte ich, dass das Schneechaos überstanden wäre. Jedoch stellt sich das Gegenteil heraus, als meine Gastmama mich fröhlich mit ,, It´s a snow day! ´´ weckte. Während Snow Days bleiben nämlich alle Schule im Bezirk geschlossen, weshalb meine Gastmama nicht arbeiten musste. Darauf hin folgten zwei weitere Schneetage, an denen ich mich mit Freunden traf, um den ganzen Schnee beim Rodeln, Schneemann-Bauen und bei Schneeballschlachten zu genießen. Selbst für mich ist so viel Schnee wirklich was besonderes. Weil die Straßen immer noch nicht geräumt worden sind, haben meine Gasteltern und ich den letzten Snow Day Zuhause verbracht, um einen weiteren Schneemann zubauen, die Einfahrt frei zu schaufeln und als Abrundung heiße Schokolade im Whirlpool zu trinken.




Am Donnerstag ging es dann für einen Tag in die Schule, wo es sehr entspannt zuging, weil viele Schüler weiterhin Zuhause geblieben sind. Freitags war dann unser monatlicher Pro-D Day, an dem ich den ganzen Neuschnee richtig beim Skifahren auf einem International Programm Trip ausnutzen konnte. Heute, ein paar Tage später, ist der Schnee nur noch matschig am Straßenrand vorhanden. Natürlich war der Schnee wirklich schön, trotzdem freuen sich nun alle auf den kanadischen Frühling.



Mona berichtet über ihren Austausch in British Columbia. Möchtest du deinen Auslandsaufenthalt auch in Kanada verbringen? Wir Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren