!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Mona in British Columbia

Weihnachten in Kanada

Merry Christmas to everyone!

Gerade sitze ich mit meiner Gastfamilie um den Weihnachtsbaum und versuche, nicht vom ganzen guten Essen zu platzen. Mir war immer klar, dass jede Familie ihr Weihnachten anders feiert, trotzdem hätte ich nie gedacht, dass kanadisches Weihnachten doch so viel anders als deutsches sein kann und, dass meine deutsche Familie so viele, eigene Weihnachtstraditionen hat.

Das Wochenende vor Weihnachten hat meine Gastmama mit hektischen Vorbereitungen fürs Weihnachtsdinner in der Küche begonnen. Davon habe ich aber nicht so viel mitbekommen, da ich last minute am 23., so wie immer, all meine Weihnachtsgeschenke gekauft habe. Am 24. Dezember hat die ganze Familie dann erstmal schön ausgeschlafen. Danach haben sich alle rausgeputzt und am Nachmittag ging´s dann auch schon ab in die Kirche, um den Rest der Familie dort zutreffen. Um die Kirche kurz zu beschreiben: Sie sah für mich nicht wirklich wie eine Kirche aus, da es keine alte Kirchenfenster oder einen Altar gab. Die Kirche war mehr oder weniger einfach nur ein großer Raum mit vielen Reihen von Plastikstühlen. Auf einem Podest hat später eine kleine Band, Weihnachtshits wie ``Feliz Navidad`` gespielt und dazu wurden die Songtexte auf einer Leinwand gezeigt. Doch als dann die ganze Gemeinde mit Kerzen Silent Night gesungen hat, habe ich doch ein bisschen, den für mich typischen, Kichenspirit gefühlt.

 
Am Abend ist dann ein Teil der Familie für Appetizer vorbeigekommen und alle durften ein Geschenk - Matching Pyjamas - auspacken, die natürlich gleich angezogen wurden. Den Abend haben wir dann noch mit kleinen Spielen, wie Wichteln ausklingen lassen. Da alle Kinder meiner Gastfamilie schon ausgezogen sind, haben wir die Bescherung erst
am 25. nachmittags vollzogen. Deshalb habe ich morgens noch mit meiner ganzen Familie in Deutschland telefoniert. Für einen kurzen Moment wäre ich da natürlich gerne bei meiner richtigen Familie gewesen, aber als ich dann kurze Zeit später von der ganzen kanadischen Familie mit Umarmungen begrüßt wurde, habe ich mein bisschen Heimweh gleich wieder vergessen.

Die Bescherung war mit den sechs Enkelkindern ein richtiges Schlachtfeld, da alle auf einmal ihre Geschenke ausgepackt haben. Von meinen Gasteltern habe ich eine selbstgenähte Stuffing Sock, einen weiteren Pyjama und viele Klamotten mit der kanadischen Flagge, sowie kanadische Süßigkeiten bekommen.


Nachdem wir dann noch im Whirlpool waren, haben wir einen riesigen Truthahn, einen großen Schinken, Gemüse, Cookies mit Dip und Apple Pie, in uns rein geschaufelt (wir haben trotzdem noch mehr als den halben Truthahn übrig).

Klar war es ein komplett anderes Weihnachten mit anderen Traditionen, Menschen und Essen, trotzdem würde ich diese Erfahrung und meine Stuffing Sock gerade gegen nichts
eintauschen. :)

Ich wünsche euch noch einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Mona




Mona berichtet über ihren Austausch in Kanada. Hast du auch Lust auf einen Austausch in Kanada? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren