!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Louisa in Kanada

Erster Schultag, Weihnachten und Silvester in der Gastfamilie

Hi everyone, wer mich noch nicht kennt, mein Name ist Louisa, ich lebe momentan in Vancouver in Kanada und Berichte in diesem Blog über mein Auslandsjahr. Heute werde über meinen ersten Schultag, Weihnachten und Silvester erzählen.

Nachdem ich meine Quarantäne dann beendet hatte, konnte ich direkt in die Schule gehen.

Da ich nur circa 5 Minuten von der Schule entfernt wohne, laufe ich jeden Tag, ein paar Leute kommen aber mit dem Bus, und tatsächlich, wie man sich vorstellt, den typischen gelben amerikanischen Schulbussen. Dort wurde mir dann erst mal die ganze Schule gezeigt und meine Räume, in denen ich Unterricht habe, auch hier ist es wie in allen Filmen, mit Lockern und allem drum herum. Durch Covid haben wir dieses Jahr nur zwei verschiedene Fächer, im ersten Viertel sind das bei mir Mathe und Life Science, das ist so etwas wie Bio. Man kommt auch recht schnell rein und eigentlich hatte ich keine Probleme etwas zu verstehen und die Leute sind auch supernett, wenn man eine Frage hat, kann man immer jeden fragen. Ich wurde von Anfang an nicht wirklich anders behandelt als die Locals und musste zum Beispiel jeden Test mitschreiben. Das Ganze läuft hier etwas anders ab, man bekommt vorher immer wirklich genau gesagt, was man lernen muss und bekommt vor dem Test noch mal Zeit, Fragen zu fragen und der Lehrer geht noch einmal den Stoff durch, wodurch das Ganze etwas entspannter ist als in Deutschland.

Da man in (North)Vancouver auch Ski fahren kann, bin ich am ersten Tag in den Ferien direkt Ski fahren gegangen. Hier ist alles sehr gut mit Bussen und dem SkyTrain zu erreichen und so war es auch nicht schwer, zum Berg zu kommen. Eine Sache, die etwas außergewöhnlich ist, ist der SeaBus. Es ist im Prinzip wie ein Bus, nur eben ein Boot, welches einen von Vancouver nach North Vancouver bringt und definitiv ein tolles Erlebnis. Die Aussicht, die man bekommt, ist wirklich unbeschreiblich, da man Vancouver von oben sieht, ich denke die Fotos sprechen für sich, auch wenn es in echt natürlich um einiges besser aussieht.

Weihnachten war dieses Jahr etwas kleiner als normal, aber es war trotzdem unglaublich schön. Normalerweise kommt die ganze Familie zusammen, dieses Jahr waren es nur meine Gasteltern und ich. Am Morgen vom 25.Dezember haben wir ganz typisch unsere Stockings ausgepackt und am Abend gab es das typische Turkey Dinner. Ich weiß, dass viele, gerade während den Feiertagen, viel mit Heimweh zu kämpfen haben, zum Glück hatte ich überhaupt keine Probleme damit, weshalb ich leider keine Tipps geben kann.

Silvester war ebenso ruhig durch Covid dieses Jahr, dennoch haben wir das Beste aus der jetzigen Situation gemacht und zusammen Spiele gespielt und ins neue Jahr hineingefeiert. Generell habe ich das Gefühl, dass Silvester hier nicht einen so hohen Stellenwert wie in Deutschland hat, da ich einige Leute kenne, die nicht wirklich gefeiert haben und vor 0 Uhr ins Bett gegangen sind.

 

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr, auf ein besseres 2021! Bis zum nächsten Mal, Louisa!