Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Mona in British Columbia

Hallihallo. Um mich kurz vorzustellen, ich bin Mona und habe das unglaubliche Glück, 10 Monate in Kanada verbringen zu dürfen. Einer der häufigsten Fragen, die mir bis jetzt über mein Auslandsjahr gestellt wurde, ist auf jeden Fall: Warum Kanada? Und warum ausgerechnet Victoria auf Vancouver Island? Einer meiner vielen Gründe, waren auf jeden Fall die vielen Bilder,  die mir von Freunden und Familie von der beeindruckenden Natur gezeigt wurden. Ich habe immer gedacht, dass viel Natur in meiner Umgebung keine große Rolle für mich spielen würde. Aber spätestens nach dem schönen Wochenende, mit super gutem Wetter, dass ich in der "Cabin" verbracht habe, wusste ich, dass ich Vancouver am meisten wegen der Natur genieße.



Die kleine Hütte ist ungefähr 1h mit dem Auto von Victoria entfernt. Um die Cabin (aka Wochenendshaus) kurz zu beschreiben -  sie liegt irgendwo im nirgendwo. Die letzten 20 Minuten der Fahrt habe ich nichts anderes außer Wälder, Flüsse und Seen gesehen. Da kein Dorf oder geschweige denn eine Stadt in der Nähe liegt - nur ein kleiner Campingplatz und ein paar weitere Wochenendhäuschen - gibt es keine Stromleitung, sondern nur ein Generator, der das Haus über Nacht mit Licht und den Fernseher mit Strom versorgt. Im Großen und Ganzen ist die Hütte sehr rustikal. Geheizt wird mit einem großen Kamin, geschlafen wird in Schlafsäcken und gefrühstückt wird draußen in der Sonne mit Blick auf den See.



Um unsere Aktivitäten ein bisschen zu beschreiben: wir haben viele ausgiebige Spaziergänge am See unternommen, meine Gastschwester und ich haben ausführliche Sonnenbäder genommen, sind Tretboot gefahren und haben den Campingplatz erkundet. Abends saßen wir dann noch alle zusammen am Lagerfeuer und haben den Abend mit S´Mores und Banana Boots (Bananen mit Schoki und Marshmallow gefühlt, über dem Feuer gegrillt) ausklingen lassen. Da Sofia und ich am letzten Abend nicht einschlafen konnten, sind wir spontan mitten in der Nacht im See baden gewesen. Ich bin fast erfroren! Dank einer heißen Schokolade und dem Kamin sind wir wieder aufgetaut.



Das war auf jeden Fall ein unvergessliches Wochenende mit vielen Abenteuern. Leider war es für dieses Jahr das letzte Mal, dass meine Familie die Cabin besucht hat, da es dafür im Winter einfach zu kalt ist. Ich freue mich aber auf jeden Fall schon auf den nächsten Wochenendtrip im Frühjahr. 

Bis bald
Mona

Mona berichtet über ihren Austausch in Kanada. Hast du auch Lust auf einen Austausch in Kanada? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren