!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Miriam in Japan

Weihnachten in Japan

Weihnachten in Japan ist eher traurig, zumindest in meiner Ortschaft. Es gibt während der Weihnachtszeit weder Weihnachtsdeko auf der Straße, noch Weihnachtsmusik, Gebäck oder sonstiges was mit Weihnachten zu tun hat. Im Haus meiner Gastfamilie haben wir auch keinen Weihnachtsbaum. Um mich etwas weihnachtlich zu fühlen, ging ich immer einen 100 Yen Shop in die Abteilung für Weihnachtsschmuck. Das war das erste Mal, dass ich Heimweh hatte seit ich in Japan bin.

Ich wollte mich davon aber nicht unterkriegen lassen und machte mir selber eine schöne Weihnachtszeit :) Ich dekorierte mein Zimmer mit Girlanden, einem kleinem Plastikbaum und ließ Weihnachtsmusik von Youtube laufen. Ich schmiss ebenfalls mit zwei anderen Austauschschülern eine Weihnachtsparty in der Schule. Es kamen einige Schüler zu unserer Party und wir hatten viel Spaß. Wir aßen Kuchen, Plätzchen und spielten Spiele.




Am Weihnachtstag ging ich mit den anderen Austauschschülern und den Japanern, die ich auf der Party kennengelernt hatte zum Karaoke. Wir verbrachten dort den ganzen Tag, sangen Weihnachtslieder, aßen Eis und Popcorn. Es war auf jeden Fall ein schöner Tag! Das Abendessen bei meiner Gastfamilie verlief eigentlich so wie immer, außer dass das Essen besonders war. Es gab Hähnchen vom KFC (In Japan wird es auch das "KFC-Weihnachten" genannt), Avocado mit Schinken, Tintenfisch gefüllt mit Reis und Kartoffelsalat. Zum Nachtisch gab es ein Tiramisukuchen aus einem Combini Shop (Niemand backt einen Kuchen selbst zu besonderen Ereignissen. Man kauft einen kleinen, überteuerten Kuchen, der aber sehr süß dekoriert ist und sehr gut schmeckt).



Es war nicht wirklich ein Familienfest, da meine eine Gastschwester auf einer Kendo-Tunierreise ist und meine Gastgroßeltern nicht mit uns zusammen feierten, obwohl sie nur ein paar Straßen weiter wohnen. Auch im Fernsehen gab es keine nach Weihnachten gerichteten Sendungen. Ab dem Punkt merkt man, dass Weihnachten in Japan nicht so wichtig ist wie in Deutschland. Nach dem Essen übergab ich meiner Gastfamilie ihre Weihnachtsgeschenke. Das Meiste davon waren deutsche Süßigkeiten über die sie sich sehr gefreut hatten. Mein Weihnachtsgeschenk hatte ich schon am Morgen des 24. vor meiner Zimmertür vom "Weihnachtsmann" gefunden ;) Darin war ein sehr weicher Schaal und Handschuhe.

Für die Zukunft kann ich schonmal sagen, dass ich zur Weihnachtszeit nicht mehr nach Japan kommen werde, denn ich vermisse das Weihnachtsgefühl schon sehr. Aber ich bin froh diese Erfahrung gemacht zu haben und feier noch weiter in meinem Zimmer ein kleines Weihnachtsfest :)

Liebe Grüße aus Japan!
Miriam

Miriam berichtet über ihre Erlebnisse in Japan. Möchtest du auch gerne einen Auslandsaufenthalt in Japan verbringen? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren