Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Jenny auf Sizilien

Mein zweiter Monat

Ciao,

Jetzt ist auch der zweite Monat schon vorbei und ich habe wieder viel erlebt (und gegessen). Mit meiner Familie habe ich viele schöne Ausflüge zu verschiedenen Orten gemacht und auch einige neue Leute kennengelernt. 

Meine Gasteltern haben zusammen mit mir die Kathedrale von Palermo und das zugehörige Museum besichtigt. Es lohnt sich auf jeden Fall dort hinzufahren, denn die Kathedrale ist wirklich sehr einzigartig.

Außerdem haben wir nochmal ein Wochenende in Castelbuono verbracht und einen der größten Botanischen Garten in Europa besucht.

Ein weiteres besonderes Ereignis war der 2. November, da es hier der Tag der Toten ist. Für diesen Feiertag gibt es eine besondere Tradition: Man stellt marzipanähnliche Süßigkeiten in Form von Früchten her. Das haben meine Gastfamilie und ich natürlich auch gemacht. Sie werden „Frutta di Martorana“ genannt. 

Ich möchte jetzt ein wenig auf die Unterschiede zwischen Deutschland und Italien beziehungsweise Sizilien eingehen. Ich glaube das Erste was euch auffallen wird ist wahrscheinlich das Essen. Es ist auf jeden Fall kein Vorurteil, dass man Italien sehr viel Pasta und Pizza isst. Bisher habe ich hier noch kein einziges Mal Schwarzbrot gesehen. Außerdem umarmt man sich in Italien auch deutlich mehr. Das hat mich am Anfang wirklich etwas überfordert. Anstatt sich beim ersten Treffen die Hand zu geben, gibt man sich hier eigentlich immer einen Kuss auf die Wange. Auch das Schulsystem ist sehr anders. Man geht normalerweise 13 Jahre zur Schule, von denen man 5 in der Grundschule, 3 Jahre in einer Art Mittelschule und weitere 5 Jahre auf dem Liceo verbringt, also sozusagen auf dem Gymnasium. Außerdem muss man sich bereits nach der Mittelschule für ein bestimmtes Fachgebiet entscheiden, also zum Beispiel sprachlich, naturwissenschaftlich, psychologisch oder auch klassisch (dort beschäftigt man sich hauptsächlich mit den Sprachen Latein und Griechisch). Es gibt noch viele andere Schultypen. Ich gehe hier auf ein Liceo linguistico. Über die Schule möchte ich aber in einem anderen Student Report noch mehr erzählen. Ein weiterer sehr auffälliger Unterschied zu Deutschland sind die Dialekte. Die Dialekte, beispielsweise Neapolitanisch oder natürlich Sizilianisch haben meist überhaupt keine Verbindung zur Italienischen Sprache. Sizilianisch ist zum Beispiel eine Mischung aus vielen verschiedenen Sprachen und auch die Grammatik ist komplett unterschiedlich. 

Es gibt noch einige andere Unterschiede, die mir entweder schon aufgefallen sind oder mir noch auffallen werden. In anderen Berichten werdet ihr bestimmt noch etwas darüber lesen können. 

Mein Klassenzimmer

Sizilianisches Essen

Berglandschaft in Castelbuono

Grazie e alla prossima volta.