!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Greta in Irland

Mein Start ins Auslandsabenteuer

Am 27. August 2018 begann für mich ein neuer und aufregender Lebensabschnitt. Ich verabschiedete mich zwar mit ein paar Tränen von meinen Freunden und meiner Familie, doch ich war voller Vorfreude und Neugier endlich meine neue Familie, Schule und neues Zuhause für die nächsten vier Monate kennenzulernen. Erst als mein Flugzeug in Hannover abhob, realisierte ich, dass es endlich losging. Alle Vorbereitungen und Entscheidungen waren getroffen und jetzt gab es kein Zurück mehr.

Meine ersten drei Tage habe ich mit vielen anderen Austauschschülern, die das Gleiche wie ich vor sich hatten, in Dublin bei dem sogenannten „Soft Landing Camp“ verbracht. Dort haben wir viel über die erste Begegnung mit der neuen Umgebung gesprochen, ein paar Spiele gespielt und eine Sightseeingtour durch Dublin gemacht. Für mich war es ein super Start, da man viele neue Leute aus allen möglichen Ländern kennenlernen konnte und sich über alles Mögliche rund um den Auslandsaufenthalt austauschen konnte.

Nach einer etwa 2-stündigen Busfahrt wurde ich von meiner Gastmutter abgeholt und bin mit ihr direkt zur Schule gefahren, wo ich mein Journal, meine Schuluniform und ganz viele Infos bekommen habe. Das Journal ist ein Schulplaner, den wir wie unser eigenes Tagebuch führen sollen. Ich habe mich für das Transition Year (Übergangsjahr) entschieden. Hier kann man viele neue Unterrichtsfächer wie z.B. Holzarbeit, Computer und Hauswirtschaft ausprobieren. Es wird viel Wert auf Teamgeist und Klassengemeinschaft gelegt, was für mich als Austauschschülerin eine gute Gelegenheit ist, meine neue Klasse besser kennenzulernen. Ich war schon bei zwei interessanten und aufregenden Ausflügen dabei, wo ich tolle neue Freunde gefunden habe.

Die Wochenenden habe ich bis jetzt immer mit meiner Familie, Freunden oder einer Gruppe von Austauschschülern verbracht. An manchen Wochenenden haben wir die Möglichkeit, einen Ausflug, der von der Organisation angeboten wird, zu machen. Es macht immer wieder großen Spaß mit einer großen Gruppe von motivierten Teenagern zusammen etwas zu unternehmen. Meine bisherige Zeit hier in Irland ist super schnell vergangen und ich habe schon viele unglaublich tolle Erlebnisse mit neuen Freunden hinter mir. Ich habe mir vorher so viele Gedanken gemacht und merke jetzt, dass alles doch viel einfacher ist als gedacht. Bereits nach den ersten zwei Tagen hat mir die Sprache schon keine Sorgen mehr bereitet. Wenn es mal etwas zu schnell ist, was durchaus vorkommen kann, fragt man einfach höflich nach. Ich schaue mit großer Vorfreude auf meine nächsten drei Monate und bin offen für alles Neue, was noch kommen mag.



Greta berichtet über ihre Erlebnisse in Irland. Möchtest du auch gerne einen Auslandsaufenthalt auf der Grünen Insel verbringen? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren