Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Fanny in Irland

April in Irland

Der April war wieder so schnell um. Es war mein letzter ganzer Monat hier in Irland. Ich bin noch enger mit meiner Gastfamilie und meiner amerikanischen Gastschwester zusammen gewachsen. Wir sind oft Sonntags spazieren gegangen, zum Beispiel zum Knockatallon. Dort wird Turf abgebaut (das ist wie Erde, die sich über Jahre aus pflanzlichen Resten gebildet hat,) alles sah sehr interessant aus.

Dann waren auch schon Osterferien, wir sind sehr viel gereist. Die erste Woche waren wir wieder in Dublin und in Belfast. Mittlerweile gibt es eigentlich nichts neues mehr zu entdecken, weshalb es manchmal schon ein bisschen langweilig wird. Immerhin ist es besser als in Monaghan oder zu Hause zu sitzen!

In Belfast waren wir im Titanic Museum. Das habe ich mir definitiv interessanter vorgestellt, aber es war mal etwas anderes.

Am nächsten Tag, sind wir auch nochmal zum Giants Causeway gefahren. Wir hatten die ganzen 2 Ferienwochen echt sehr viel Glück, da es gar nicht geregnet hat, sondern immer sonnig war. Besonders schön war es deshalb am Giants Causeway, nochmal alles mit Sonnen zu sehen.

Als Abschluss der Ersten Woche waren wir in Derry. Derry hat sehr viel Geschichte, ist aber echt eine schöne kleine Stadt.

Ostersonntag waren wir in Monaghan town in der Kirche. Die Kirche sah wunderschön von außen aus, sowie von innen auch. Es war interessant einen Gottesdienst auf Englisch zu hören.

Die Zweite und letzte Woche der Ferien sind wir mit unserer Organisation auf einen 4 Tagestrip gefahren. Wir waren unter anderem in Cork und Cobh, Killnarey und Dingle und bei den Cliffs of Moher.

Killnarey und Dingle sind beides kleine aber süße Städtchen an dem Meer. Sie sind relativ weit im Süden Irlands, an der Atlantischen Küste. 

Von Cobh hat bestimmt jeder, der schonmal etwas über Irland gegoogelt hat ein Bild gesehen. Dort ist die Titanic das letzte Mal in See gestochen. Außerdem sind dort die bekannten bunten Häuser mit der Kirche, viele denken, dass diese in Cork sind. Cobh ist eine sehr schöne Stadt, eine typische wahrscheinlich eher wohlhabende Stadt am Meer.

Anschließend waren wir auch noch in Cork, tatsächlich gibt es eher nicht so viele interessante Dinge dort. Cork sieht ähnlich aus wie Dublin, bloß in kleiner.

Am letzten Tag waren wir dann bei den Cliffs of Moher. Wir hatten wieder extrem viel Glück mit dem Wetter, denn es war purer Sonnenschein.

Der Trip war echt sehr schön, wir kannten nur 2 andere Leute, aber alle anderen waren sehr nett und offen. Ich glaube man merkt wie alles und jeder offener und gelassener im Frühling und dem Ende hinzu wird.

Dann ging auch schon die Schule wieder los. Wir arbeiten seitdem jeden Tag an unserem Musical, welches schon am 10.5.2021 startet.

Nur noch wenige Wochen, dann geh ich schon nach Hause, es ist wahnsinnig wie schnell die Zeit umgeht.

Bis bald, zu meinem dann letzten Beitrag!