!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Renee in Irland

Weihnachten und Silvester

Gaelic Finale 

Noch vor Weihnachten gab es das ‘All Ireland Final‘ (gaelic football) und unser County (Mayo) war wieder mal gegen Dublin im Finale angetreten. Deshalb trugen auch einige Verkäufer in den Geschäften Mayo-Trikots, und vor vielen Häusern waren rot/grüne Flaggen aufgehängt. Als das Spiel halb vorbei war, sind wir zu unseren Nachbarn gefahren, um es zu Ende zu gucken. Die Enttäuschung war groß als wir verloren haben, was die Erwachsenen aber nicht davon abgehalten hat noch bis spät abends zu feiern.

 

Geschenke kaufen

Wir hatten auch nochmal die Chance vor Weihnachten Geschenke in einer Stadt zu kaufen, das geht jetzt wohl nicht mehr wegen Corona.

 

Heiligabend, Bergsteigen? 

Da hier an Heiligabend nicht gefeiert wird, dafür aber am ersten Weihnachtstag, sind wir am 24sten auf einen Berg gestiegen. Es war sehr anstrengend, doch dafür war die Aussicht toll. Von einer Freundin weiß ich, dass sie mit ihrer Gastfamilie eine Art deutsches Weihnachten gemacht hat.

 

Weihnachten 

Am Weihnachtstag sind wir erst ziemlich spät aufgestanden, am Mittag gab es Bescherung und Verwandte sind kurz zu uns gekommen. Vor dem Weihnachtsessen waren meine französische Schwester und ich noch bei unseren Nachbarn, um unseren Freunden unsere Geschenke zu überreichen. Das Essen war um vier Uhr: Es war sehr groß und vielfältig, nicht besonders speziell, aber sehr lecker. Am Abend sind wir zu unseren Cousins und Cousinen gefahren und erst spät wieder zurückgekommen.

Zweiter Weihnachtstag 

Am nächsten Tag, am St. Stephen's Day, sind wir alle erst spät aufgestanden. Eigentlich wären Sternsinger gekommen, den ganzen Tag über, aber wegen Covid ist das dieses Jahr ausgefallen. 

Lockdown 

Leider sind wir wieder im Level 5 des Lockdowns und in meiner Region ist Corona echt übel. Wir kennen einige die Covid haben, selbst unsere Cousine, es haben sich anscheinend alle an dem zweiten Weihnachtstag angesteckt.

Neujahr mit Corona

An Silvester haben wir nicht viel gemacht: Meine ältesten Gastbrüder waren nicht da und meine eine Gastschwester war schon wieder abgereist. Meine irische und französische Gastschwestern haben zusammengebacken und wir haben zusammen eine Serie geguckt. Am Abend haben wir im Fernsehen alle zusammen (wir 5) den Countdown geschaut und dann zum Neujahr gratuliert. Es war zwar sehr schön, aber ohne Corona wäre hier so einiges anders gelaufen. Wir haben versprochen, dass wir nochmal irgendwann zurückkommen, wenn das alles vorbei ist. 

Familie in Deutschland 

An den Festtagen habe ich meine Eltern öfter als sonst angerufen. Ich habe auch einen Karton mit Geschenken an meine Familie geschickt, welcher an Silvester angekommen ist.