!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Renée in Irland

Mein Austauschjahr in Irland

Ich bin 15 Jahre alt und mache gerade mein Auslandsjahr in Co Mayo, Irland und es ist wunderschön hier. Ich habe so lange auf dieses Jahr gewartet und jetzt ist es endlich da.
In diesem Bericht werde ich euch hoffentlich helfen, euch das Leben in Irland besser vorstellen zu können.

Als ich angekommen bin, habe ich erstmal hauptsächlich mit meiner Gastmutter gesprochen, die sich sehr gut um mich gekümmert hat und geguckt hat, dass ich alles habe, was ich brauche. Nach ein paar Tagen hab ich mich dann auch ganz gut mit meinen Gastgeschwistern verstanden. Allerdings ging das natürlich nicht von jetzt auf gleich und mit einem Gastbruder rede ich immer noch kaum.
Meine Gastfamilie besteht aus: meiner Gastschwester(15), meiner französischen Gastschwester(16), meinem Gastbruder(19), meinem Gastbruder (21), meinem Gastbruder(27), meinem Gastvater und meiner Gastmutter. Wir haben einen Hund und einige Leute hier haben auch Kühe und Schafe.

Das Ende der Fischsaison für meinen Gastvater:

Wir wohnen so ziemlich am Ende einer Halbinsel und ich kann von meinem Zimmer aus Wasser, Berge und manchmal den Sonnenaufgang sehen. Wenn ich will kann ich sogar jeden Tag zum Strand gehen.

Mein Blick:

Wir wohnen 30 min von der kleinen Stadt (in der es auch Geschäfte gibt) und unserer Schule entfernt, und 1 Stunde von einer etwas größeren Stadt.

Mein erster Schultag fühlte sich an wie eine Ewigkeit und es ist einfacher mit anderen Austauschschülern zu reden, da die irischen Schüler nicht wirklich auf einen zukommen, ihr solltet aber versuchen möglichst viel mit Iren zu sprechen. Nach ein paar Wochen geht das auch immer besser. Bei manchen dauert es länger einen Zugang zu finden als bei anderen.
Ich habe mich an die Schule ziemlich gewöhnt und es gibt einige neue Fächer die ich gerne mag, wie "Home Economics" und "Career Guidance".

Aus dem Klassenraum heraus:

 In diesem Jahr will ich mein Englisch verbessern, neues über mich herausfinden, ganz viel neues ausprobieren (wie z.B. singen, laufen, etc…) und es einfach nur genießen. Ich würde es auf jeden Fall empfehlen dieses Abenteuer zu wagen.

Eure Renée