Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Elisabeth in England

Mein dritter Monat

Hi,

 

der November ist vorbei und es wird Zeit für einen neuen Monatsbericht!

 

Auch wenn es langsam schon immer kälter wird, habe ich die Zeit genutzt, um einige Städte anzuschauen. Ich war erneut in Chester, wieder in der Kathedrale und dieses Mal auch auf der römischen Mauer.

 

 

Eastgate Clock in Chester

 

Römische Mauern gibt es hier wirklich überall, zum Beispiel auch in York. Dorthin haben eine Gruppe Austauschschüler und ich einen Tagesausflug gemacht. York ist schon ein gutes Stück von Liverpool entfernt und wir mussten um fünf Uhr aufstehen, damit wir möglichst viel vom Tag haben! Das war ziemlich früh, hat sich aber gelohnt! York ist eine sehr schöne Stadt mit coolen alten Häusern und hat natürlich auch ein Kathedrale, die wir uns angeschaut haben, ebenso wie die römische Mauer.

 

 

Wir sind außerdem durch eine der ältesten Straßen, The Shambles, geschlendert und waren in einer Kunstgalerie, im Museums Garten und im Railway Museum. Das ist ein Museum, in dem alte Züge ausgestellt sind, lebensgroß und ziemlich beeindruckend! Natürlich mussten wir auch auf den Weihnachtsmarkt oder besser gesagt die Weihnachtsmärkte.

 

 

Die sind den deutschen Weihnachtsmärkten sehr ähnlich, nur dass ich Klassiker, wie Lebkuchen oder gebrannte Mandeln vermisse. Auf dem Weihnachtsmarkt war ich auch in Liverpool und in Manchester. Dort gab es sogar einen deutschen Weihnachtsmarkt! Mit Bratwurst, Bier und Glühwein. Das hat uns deutsche Austauschschüler natürlich sehr gefreut. Das Highlight des Tages war aber, dass es geschneit hat. Und der Schnee ist sogar etwas liegen geblieben. Das war wirklich schön! Wir waren in Manchester dann noch in China Town und im Gay Village und haben auf einem Klavier gespielt, das in der Straße zum freien Musizieren stand. Eine sehr schöne Idee, wie ich finde. An einem Wochenende war ich mit Freunden beim Bowling in New Brighton. Das habe ich ewig nicht mehr gemacht und es hat sehr viel Spaß gebracht. 

 

 

In England kann man im Moment wirklich alles machen. Zum Glück, denn ich will ja so viel wie möglich erleben. Die einzige Beschränkung, die es seit dieser Woche wieder gibt, ist eine Maskenpflicht in öffentlichen Räumen, zum Beispiel im Bus. Weil man ansonsten aber überall hingehen kann, konnten wir auch wieder ins Musical gehen (wir haben Grease gesehen) und auch wenn die Schauspieler sehr schnell geredet haben und es schwer war, alles zu verstehen, war die Atmosphäre echt cool, weil alle im Publikum bei den Liedern mitgesungen haben.

 

Ich habe diesen Monat auch ein paar Austauschschüler besucht und Freunde zu mir eingeladen. Wir haben Spiele gespielt und Weihnachtsplätzchen gebacken. Die waren sehr gut, sind allerdings schon alle aufgefuttert :).

 

 

Dann habe ich auch noch ein Stückchen Kultur erlebt, denn Liverpool hat gegen Everton gespielt. Das ist hier das Spiel des Jahres, denn beide Teams kommen aus Liverpool und dies sorgt dementsprechend für viel Aufregung unter den Fußball Fans. Ich habe das Spiel mit meiner Gastfamilie im Fernsehen geschaut und wir waren für Liverpool (mein Gastvater ist ein großer Fan und sieht jedes Spiel). Liverpool hat zum Glück auch gewonnen, 4:1! In der Schule habe ich mich mittlerweile auch sehr gut eingelebt. Diesen Monat waren gleich zwei große Veranstaltungen. Zum einen waren wir in der Kathedrale in Liverpool und haben dort Lebensmittel an eine Tafel gespendet, die wir vorher in der Schule gesammelt haben. Zum anderen kam der Chief Lord Justice von England und Wales an die Schule und hat etwas über sein Amt erzählt und unsere Fragen beantwortet. Der Besuch war eine große Ehre, denn das ist der Präsident der Gerichte und es war wirklich interessant was er erzählt hat. 

 

Bye for now!

 

Elisabeth