!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Sinja in South Australia

Tolle Erlebnisse im November

Hey ihr Lieben,

mein letzter Monat war etwas anders als die Vorherigen. Meine Gasteltern waren nämlich für 18 Tage auf einer Kreuzfahrt, gemeinsam mit Freunden. Da ich ja ziemlich spontan in diese Familie gewechselt habe, konnte ich natürlich nicht mit auf diese Reise. Meine Gasteltern haben eine Freundin von ihnen als „housekeeperin“ bei sich wohnen lassen. Das bedeutet, sie kümmert sich um die Tiere und lebt in dieser Zeit in ihrem Haus. Ich hatte das große Glück, dass Wendy, das ist ihr Name, sich bereit erklärt hat, mich für diese Zeit aufzunehmen. Also keine neue Familie für diese 18 Tage und darüber war ich ziemlich erleichtert.

Außerdem hat Johanna, eine andere Austauschschülerin an meiner Schule, auch bei uns gewohnt, da unsere Gasteltern befreundet sind und gemeinsam diese Kreuzfahrt gemacht haben.

Wir hatten gemeinsam eine tolle Zeit und ich habe jeden Tag genossen. Wir haben zusammen viel gebacken, Wendy hat uns einige australische Rezepte gezeigt, hatten witzige Fotoshootings und saßen abends stundenlang auf dem Balkon und haben geredet. Ich fand außerdem die Erfahrung, mit einer Gleichaltrigen zusammen zu leben, sehr schön. Man hat immer jemanden zum Reden und wir konnten gemeinsam Schulsachen machen. Am letzten Abend haben Johanna und ich für Wendy eine kleine Abschiedsparty vorbereitet und wir haben für sie gekocht. Alles in einem waren diese Tage wieder voll mit neuen Erfahrungen und einige der besten Tage in meinem Auslandsjahr - bis jetzt.

Ein weiters großes Erlebnis und Highlight für mich diesen Monat war ein dreitägiges Kajakcamp mit meiner Outdoor Education Klasse. Wir haben in Zelten übernachtet und sind tagsüber mit dem Kajak auf dem River Murray gepaddelt. Ich bin vorher noch nie Kajak gefahren und war ganz schön aufgeregt!

In der ersten Nacht kam dann auch schon das erste Abenteuer: ein Gewitter mit Hagel! Die Hagelkörner waren riesig. Und wie das dann so ist im Zelt – alles war nass, dreckig und kalt. Aber wir hatten auch eine Menge Spaß bei all dem Matsch. Am Nachmittag hatten wir Freizeit, zum Glück sind wir nicht den ganzen Tag gepaddelt! Wir waren schwimmen, haben geangelt, uns gesonnt und geredet. Am Abend haben wir gemeinsam Verstecken im Dunkeln gespielt und Gruselgeschichten erzählt. Am letzten Tag sind wir schon im Dunkeln aufgebrochen und konnten einen wunderschönen Sonnenaufgang auf dem Wasser genießen. Es waren drei sehr anstrengende, aber prägende Tage und ich bin sehr dankbar, dass ich die Chance hatte, auf diese Reise zu gehen. Sie hat mir so viele neue Türen geöffnet und ich habe dadurch viel engere Kontakte zu Australiern geknüpft. Falls du vorhast, ein Auslandsjahr zu machen, kann ich dir nur empfehlen, solche Angebote immer anzunehmen! Wenn man gemeinsam in einer Gruppe etwas erlebt, lernt man sich besser und von einer ganz anderen Seite kennen, es leichter ist Freundschaften zu knüpfen und man hat etwas, worüber man reden kann.

Außerdem haben diesen Monat die Sommerferien für mich hier in Australien angefangen. Sommerferien im November! Das ist schon merkwürdig, zuhause fängt der Winter mit Schnee und Eis, Kekse backen und Weihnachtsmärkten an und hier sind Sommerferien. Die letzten Wochen waren nochmal ein bisschen stressig für alle, aber dafür liegen nun neun Wochen Ferien vor uns!

Ferien können manchmal ganz schön langweilig werden, die meisten australischen Jugendlichen haben einen Ferienjob und unter der Woche wenig Zeit. Aber ich habe auch schon ein paar großartige Dinge erlebt. Ich war zu einem Geburtstags Dinner eingeladen und ich habe den Abend sehr genossen. Außerdem war ich noch auf einer Party eingeladen und habe dort auch einige neue Leute kennengelernt. Partys sind hier für die Jugendlichen etwas sehr Wichtiges. Jedes Wochenende findet bei irgendwem eine statt und in der Schule dreht sich vieles um diese Feiern. Es ist gerade als Austauschschülerin nicht immer leicht, zu den Cliquen in der Schule Anschluss zu finden. Deshalb habe ich mich sehr über diese Einladungen gefreut! Beide Mädchen, bei denen ich eingeladen war, habe ich auf dem Kajakcamp kennengelernt.


Der November war ein wunderschöner Monat meines Auslandsjahr, mit vielen tollen Erlebnissen, die ich so schnell nicht mehr vergessen werde.

Ganz liebe Grüße

Eure Sinja 

Sinja berichtet über ihr Auslandsjahr in South Australia. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren