!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Fabian in Victoria

Schule in Australien

Inzwischen bin ich schon ein paar Wochen oder eher gesagt einen Monat hier. So langsam hat man sich an die meisten Sachen gewöhnt und kann schon erste Fortschritte in der Fremdsprache erkennen. Auch in der Schule findet man sich inzwischen zurecht. Am Anfang habe ich sehr viel Hilfe von meinen Freunden gebraucht, um irgendetwas zu finden.

Da in Australien alle Gebäude nicht wirklich hoch gebaut werden, ist auch meine Schule ein Bungalow-Bau. Das Grundstück gleicht eher einem Uni-Campus als einer Schule.

Typisch für Australien hat meine Schule natürlich auch eine Schuluniform und achtet sehr darauf, dass alle Schüler richtig gekleidet sind, für falsche Socken gibt es eine Strafe, man kann sogar nach Hause geschickt werden. Meine Schule fordert schuleigene Socken, Hosen/Shorts und Hemden, sowie eine Sport Uniform. Andere Schulen sehen das eher einfach und haben Polo-Shirts als Schuluniform. Das Foto ist vielleicht nicht das beste von mir, aber naja immerhin in unserer Schuluniform im Garten.

Ich bin jetzt kurz davor, die 10. Klasse in Australien abzuschließen. Ich weiß nicht, ob es in ganz Australien so ist, auf jeden Fall ist es in Victoria so, dass alle Schüler nach Tests, Assignments (Referate/benotete Hausaufgaben) und ihren Prüfungen am Ende des Schuljahres benotet werden. Es gibt keine mündliche Note, außer in Sport, dafür gibt es eine Sonderregelung, da der praktische Teil ja natürlich auch zählen muss. Nicht wie in Deutschland haben alle Schüler jeden Tag 5 Schulstunden und es gibt keinen Ausfall, wenn ein Lehrer nicht da ist. Meine erste Stunde beginnt um 9 Uhr und jede Schulstunde dauert 60 Minuten, um 15.15 Uhr endet die letzte Stunde und ich mache mich auf den Weg nach Hause.

Natürlich gibt es auch ein ganz anderes Sortiment an Fächern. Hier erstmal mein Stundenplan.

Das sieht jetzt erstmal nach sehr viel Durcheinander aus, wenn man aber weiß, was es bedeutet, dann sind auch die Kürzel ganz einfach. Bis zum Schuljahresende habe ich:

1. Maths Extension
2. General English
3. Hape (Health and P.E)
4. Specialist Basketball
5. General Business
6. Metals

Was ich dieses Jahr nicht machen konnte, ist zum Beispiel Cooking, Woodwork und Outdoor Education, nächstes Jahr werde ich aber noch weitere Fächer ausprobieren.

Auf den nächsten Bildern seht ihr zum Beispiel unseren Werkraum, in welchem Metallarbeit unterrichtet wird. Außerdem ein Foto von dem „Woodwork“ Raum.




Australische Schulen sind sehr digitalisiert im Vergleich zu dem, was ich gewohnt war in Deutschland. Es gibt einen online Schulplaner, an meiner Schule benutzen wir „Compass“. Jeder Lehrer kann Schüler über dieses System aufrufen, ihnen Aufgaben geben und die Anwesenheit kontrollieren. Außerdem gibt es sämtliche Informationen wie Nachrichten an alle Schüler, die Noten und Zusammenfassungen der Anwesenheit. In allen einzelnen Gebäuden haben wir Laptopwägen und iPads, die wir im Unterricht benutzen dürfen, außerdem wird für unsere eigenen Geräte ein Microsoft Office 365 Account zur Verfügung gestellt.

Da ich in Deutschland Saxophon gespielt habe und gerne weiter machen will, habe ich einfach mal in der Schule nachgefragt und habe nach einem Tag schon meine Unterrichtsstunden, die während der normalen Schulzeit stattfinden, was heißt, ich verlasse meinen normalen Unterricht für sie, und habe ein Leihsaxophon bekommen. Ich hatte vielleicht auch etwas Glück an meiner Schule, aber fragen kann man ja immer mal, wenn man Interesse hat, nur ein Tipp an dich, falls du planst, ins Ausland zu gehen.

Falls ihr euch noch weiter über meine Schule informiert, könnt ihr auch gerne nochmal auf der Schulwebsite vorbeischauen: https://www.phoenix.vic.edu.au/

Bis zum nächsten Mal!

Fabian